Huub Stevens glaubt trotz des miserablen Fehlstarts an Besserung auf Schalke, auch wenn der Drück auf Magath enorm sei.

Hallo Fußball-Freunde,

drei Spiele, drei Niederlagen: Schlechter hätte die Saison für meinen Ex-Klub Schalke nicht beginnen können. Ich sehe aber dennoch nicht schwarz.

Denn die Truppe, die Felix Magath zusammengestellt hat, besitzt Qualität. Nur braucht die Mannschaft weiterhin Zeit, um sich zu finden.

Jeder erwartet, dass die Schalker direkt ganz oben stehen, weil sie viel Geld ausgeben haben. Du kannst aber keine Mannschaft zusammenkaufen, du musst eine Mannschaft zusammenbauen!

Das Paradoxe ist: Im Fußball hast du keine Zeit, aber du musst sie dir trotzdem nehmen. Profis wie Jose Manuel Jurado und Raul sind doch super Verstärkungen, sie müssen sich aber noch aufeinander einstellen.Und auch Klaas-Jan Huntelaar ist ein guter Stürmer, der seine Tore machen wird.

Ich denke, er passt zu Raul. Die Verteidiger in der Bundesliga werden sich allerdings auf dieses Duo einstellen. Felix Magath sagt, alle weiteren Einkäufe haben sich aus der Raul-Verpflichtung ergeben.

Ich finde, es ist gefährlich, alles von einem Spieler abhängig zu machen.

Wenn dieser eine Spieler nicht bringt, was er bringen könnte, hast du ein großes Problem.

Felix muss jetzt Ruhe bewahren. Das ist alles andere als leicht, denn das Umfeld in Schalke ist ein heißes Pflaster. Bleibt der Erfolg aus, werden sie auf Schalke noch unruhiger.

Der VfB Stuttgart steht ebenso wie Schalke mit null Punkten da.

Meiner Meinung nach hat das auch etwas mit der starken Rückrunde der Schwaben zu tun. Die Spieler haben den Erfolg danach als selbstverständlich angesehen.

Sie müssen sich jetzt wieder die Basis neu erarbeiten und natürlich fehlt auch Sami Khedira nach dem Wechsel zu Real enorm.

Auch Wolfsburg hat viel Geld in die Hand genommen und noch keinen Zähler eingefahren.

Jedoch muss sich bei den Niedersachsen erst das Team an den neuen Trainer gewöhnen, und die Neuverpflichtungen brauchen genauso Zeit.

Steve McClaren hatte übrigens in Twente ebenfalls einen schweren Start, ehe sich sein Team verbesserte. Ich denke aber, dass Wolfsburg letztlich ganz oben mitspielen wird.

Auch die Bayern werden sich noch steigern. Die WM steckt den Spielern ja nicht nur in den Knochen, sondern beeinflusst auch die Köpfe noch immer. Doch in einigen Monaten spielt das keine Rolle mehr, dann kommt es nur noch auf die Klasse an.

Ich traue übrigens dem Tabellenführer Hoffenheim zu, weiterhin erfolgreich zu sein, wenn das Team seine Unbekümmertheit beibehält.

Allerdings bleibt abzuwarten, wie 1899 auf Druck reagiert. Wenn Hoffenheim anders als in der Saison 2008/2009 von schweren Verletzungen verschont bleibt, ist für das Team durchaus etwas möglich.

Bis nächste Woche,Euer Huub Stevens

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel