SPORT1-Experte Udo Lattek warnt in seiner Kolumne vor einem Gladbacher Zerfall und macht Bremer Schlendrian aus.

Hallo Fußball-Freunde,

das 0:7 meines Ex-Klubs Mönchengladbach in Stuttgart war sicherlich der Paukenschlag des Bundesliga-Wochenendes.

Die Borussia muss jetzt höllisch aufpassen, sonst zerbricht die ganze Mannschaft.

Denn irgendwas muss da in den letzten Wochen passiert sein.

Sonst würde sich nicht Tobias Levels als Kapitän hinstellen und sagen, dass man keine Mannschaft hat.

Wenigstens geht es schon am Mittwoch mit dem nächsten Spiel gegen St. Pauli weiter: Je kürzer die Zeit ist, desto besser kann man reagieren.

Jetzt ist der Trainer gefordert. Allerdings macht Michael Frontzeck auf mich den Eindruck, als ob er selber noch nach den Gründen für die beiden letzten beiden Pleiten sucht.

Die Situation ist ganz, ganz kritisch.

Auch Werder Bremen muss aufpassen, dass es nicht frühzeitig zu viel Boden verliert.

Das Problem ist, dass sie im Moment Champions League und Meisterschaft nicht unter einen Hut kriegen.

Es sind einige Spieler dabei, die glauben, sie könnten die Liga sozusagen nebenbei runterspielen. Und irgendwann geht das eben nicht mehr. Das hat die Niederlage gegen Mainz deutlich gezeigt.

Und auch der FC Bayern tut sich bislang schwer. Die Gegner wissen mittlerweile genau, wie die Bayern spielen und haben sich darauf eingestellt.

Köln hat zwar nur hinten drin gestanden, aber trotzdem muss man so eine klare Überlegenheit besser nutzen. Das ist im Moment viel zu wenig, was da nach vorne kommt.

Bis nächste Woche!Euer Udo Lattek

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel