vergrößernverkleinern
Patrick Helmes kam 2008 vom 1. FC Köln zu Bayer Leverkusen © getty

Der Werkself unterläuft eine überraschende Test-Pleite. Hannovers fast abgeschobener Stürmer feiert ein privates Schützenfest.

Köln - Mit teils überzeugenden Siegen haben die Bundesligisten die Länderspielpause überbrückt - nur Bayer Leverkusen leistete sich einen Patzer.

Die Werkself kassierte beim rheinischen Nachbarn Fortuna Düsseldorf eine 1:2-Niederlage (DATENCENTER: Bundesliga).

Bundesliga-Spitzenreiter FSV Mainz 05 bleibt dagegen auf Erfolgskurs, gegen den Zweitligisten MSV Duisburg gab es in Bad Kreuznach einen 3:1 (0:1)-Erfolg.

Siegreich waren auch 1899 Hoffenheim beim 3:2 (1:2) gegen den FSV Frankfurt und Borussia Mönchengladbach mit dem 2:1 (1:0) beim belgischen Klub KRC Genk.

Schlaudraff in Torlaune

Hannover 96 gelang in zwei 45-minütigen Spielen gegen eine Stadtauswahl Hemmingen (11:0) sowie den KGS Hemmingen (2:0) ein Torfestival.

Dabei präsentierte sich insbesondere Ex-Nationalspieler Jan Schlaudraff mit sechs Treffern in Torlaune.

In Düsseldorf brachte Johannes van den Bergh den Zweitligisten in Führung (54.), Nationalspieler Patrick Helmes gelang vor 1800 Zuschauern per Kopfball der Ausgleich (60.) für den Tabellen-Vierten der Bundesliga.

Den Fortuna-Siegtreffer erzielte Thomas Bröker (68.). Der Düsseldorfer Erfolg hätte sogar höher ausfallen können, doch Marco Christ scheiterte mit einem Foulelfmeter an Leverkusens Schlussmann Benedikt Fernandez (71.).

Matchwinner bei Düsseldorf war Keeper Michael Melka, der diverse Bayer-Angriffe glänzend parierte.

Mainzer Feldspieler muss ins Tor

Vor mehr als 2000 Zuschauern in Bad Kreuznach lagen die Mainzer zur Pause durch einen verwandelten Foulelfmeter von Ivo Grlic noch zurück (32. Minute).

Doch nach dem Seitenwechsel setzten Petar Sliskovic (47. und 85.) sowie Mario Vrancic (88.) mit ihren Treffern die Siegesserie für das Team von Trainer Thomas Tuchel fort.

Bei Mainz stand in den letzten zehn Minuten in Florian Heller sogar ein Feldspieler zwischen den Pfosten, nachdem sich Torhüter Toni Tapalovic offenbar schwer verletzt hatte. Es besteht der Verdacht auf einen Riss des vorderen Kreuzbandes und des Innenbandes im rechten Knie.

Genauen Aufschluss soll eine Kernspintomographie am Montag bringen. Ersatzkeeper Martin Pieckenhagen war bereits zur Halbzeit ausgewechselt worden.

Hoffenheim mit B-Elf

Hoffenheim kam mit einer besseren B-Elf zum Sieg. Die Treffer für den Bundesligisten, der auf elf Leistungsträger wegen Verletzungen und Länderspiel-Abstellungen verzichten mussten, erzielten Adam Jabiri (10.), Philipp Klingmann (65.) und Marvin Compper (78.).

Für die Frankfurter trafen vor 750 Zuschauern in Zuzenhausen Sascha Mölders (14.) und Momar N'Diaye (43.)

De Camargo von Beginn an

In Genk traf Roman Neustätter vor nur 500 Zuschauern in der 41. Minute zur Gladbacher Führung.

Die Vorarbeit leistete Igor de Camargo, der erstmals seit etwa dreimonatiger Verletzungspause wieder von Beginn an spielte.

Nach dem Ausgleich der Gastgeber durch Dimitrij Daeseliere (61.) gelang Raul Bobadilla nur drei Minuten später mit einem 18-m-Schuss der Siegtreffer.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel