vergrößernverkleinern
Torwart Manuel Neuer hat bereits 129 Bundesligapartien für Schalke absolviert © getty

Vize-Meister Schalke empfängt Tabellenschlusslicht Stuttgart zum Kellerduell. SPORT1 sprach mit Manuel Neuer über die Lage bei S04.

Von Martin Volkmar

München - Endlich wieder Erfolgserlebnisse für Manuel Neuer:

Gestärkt durch zwei Siege und null Gegentore mit der Nationalmannschaft kehrte der Torhüter zu Schalke 04 zurück.

Dort muss der Kapitän sofort den Schalter umlegen, denn am Samstag kommt es zum Krisen-Gipfel: Der Tabellenvorletzte Schalke 04 empfängt Schlusslicht VfB Stuttgart.

Im Interview mit SPORT1spricht Neuer über die Gründe für das Formtief der "Knappen", die Kritik an Raul und die Probleme mit der Einstellung.

SPORT1: Herr Neuer, was macht Ihnen Hoffnung, dass es mit Schalke wieder aufwärts geht?

Manuel Neuer: Ich glaube, dass wir in den letzten Spielen bessere Leistungen gezeigt haben. Wir haben gegen Freiburg und Lissabon gewonnen und gegen Gladbach nach verschlafener erster Halbzeit und einem 0:2 noch ein 2:2 geholt. Und auch gegen Nürnberg haben wir kein schlechtes Spiel gemacht. Da hatten wir natürlich damit zu kämpfen, dass wir 35 Minuten mit einem Mann weniger spielen mussten.

SPORT1: Was muss also noch besser werden?

Neuer: Ich denke, wir haben schon einiges dafür getan, dass es besser läuft. Wir standen eigentlich in den letzten vier Partien defensiv gut, in Nürnberg zumindest bis zum Platzverweis von Jermaine Jones. Da haben wir eine Torchance zugelassen. Von daher wissen wir, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

SPORT1: Also sehen Sie die Situation nicht so negativ wie es der 17. Tabellenplatz aussagt?

Neuer: Ich weiß natürlich, in welcher Situation wir stecken und wir dürfen das auch nicht unterschätzen. Aber ich weiß auch, dass unsere Formkurve in den letzten vier Spielen nach oben ging.

SPORT1: Sie hatten nach der Niederlage im Derby gegen Dortmund auch die mangelnde Einstellung einiger Spieler kritisiert. Wie sieht es damit aus?

Neuer: Ich stehe zu meiner Aussage, dass die Einstellung im Derby nicht die richtige war. In der vergangenen Saison hatten wir dieses Problem nicht. Aber in den letzten Spielen haben wir es besser gemacht, da lag es nicht an der Einstellung.

SPORT1: Von den Namen her ist das Team eigentlich hervorragend besetzt.

Neuer: Das stimmt. Wir wissen auch, dass wir erfolgreich Fußball spielen können. Nur haben wir das bis jetzt noch nicht richtig umgesetzt. Da hoffe ich natürlich, dass das in Zukunft anders wird.

SPORT1: Raul wird von einigen schon als Fehleinkauf bezeichnet. Glauben Sie, dass er trotz seines Alters eine Verstärkung für Schalke ist?

Neuer: Natürlich. Ich weiß zwar nicht, ob er so eine Situation schon mal mit Real Madrid durchgemacht hat. Aber ist ein erfahrener Spieler, der sich auch immer mehr in der Mannschaft einbringt. Und seine Arbeit auf dem Platz wird oft unterschätzt. Raul ist der Offensivspieler bei uns, der am meisten läuft. Das zeigen die Statistiken. Von daher wissen wir seinen Wert für die Mannschaft zu schätzen.

SPORT1: Mit der Abwehr können Sie bei bereits 14 Gegentreffern gerade im Vergleich zum Vorjahr aber nicht zufrieden sein.

Neuer: Jeder Torwart will natürlich zu null spielen. Das haben wir nur gegen Lissabon geschafft und wir waren zuletzt deutlich stabiler. Deshalb bin ich auch da zuversichtlich.

SPORT1: Wie wichtig wird jetzt das Kellerduell gegen den VfB Stuttgart?

Neuer: Wir haben noch kein Heimspiel in der Liga gewonnen, das müssen wir jetzt endlich ändern. Stuttgart ist auch nicht gut gestartet. Von daher wird dieses Spiel sicher auch im Kopf entschieden. Derjenige, der mental stärker ist, wird gewinnen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel