Die Liga überrascht weiter: Während die auf Aufholjagd des FCB nicht auf Touren kommt, ziehen die Überraschungsteams davon.

Tippspielfreunde haben es derzeit nicht leicht.

Elf Spieltage sind mittlerweile vergangen, klare Tendenzen sind für Experten und Fußball-Fans aber immer noch schwer abzuschätzen. (308592DIASHOW: Der 11. Spieltag)

Die größte Enttäuschung aus Sicht des Tippfreundes ist aber der FC Bayern München.

War der Rekordmeister in den vergangenen Jahren meist eine Bank, haben die Münchner immer noch nicht zu ihrer gewohnten Konstanz gefunden.

Eine turbulente Woche liegt hinter dem FCB. Uli Hoeneß übte Kritik an Louis van Gaal, es kam zum (Schein-) Frieden von Cluj, trotzdem wurde der rumänische Meister mit 4:0 vom Platz gefegt.

[image id="125eb37b-65ad-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Vor dem Spiel beim angeschlagenen Tabellenletzten Borussia Mönchengladbach wäre wohl jeder belächelt worden, der nicht einen klaren Auswärtssieg der Bayern prophezeit hätte.

Aber nichts da. "Es kann nicht sein. Wir sind eine Spitzenmannschaft und als solche darf man das nicht weggeben", ärgerte sich Louis van Gaal nach dem 3:3.

Ob die Bayern aber momentan wirklich eine Spitzenmannschaft sind, muss angezweifelt werden.

Am siebten Spieltag verloren die Münchner gegen Dortmund und kündigten eine Aufholjagd an. Doch man kann schon jetzt sagen, dass die Bayern dieses Ziel verpasst haben.

Gerade gegen Gladbach wurden wieder fahrlässig wichtige Punkte verschenkt.

Seit Beginn dieser Spielzeit bewegen sich die Münchner im tabellarischen Niemandsland zwischen Platz sechs und Platz zwölf.

Aller Verletzungssorgen zum Trotz sind 16 Punkte nach elf Spieltagen einfach zu wenig. Und gerade weil die Bayern nicht ihre gewohnte Rolle spielen, können andere Klubs für Aufsehen sorgen.

Eintracht Frankfurt etwa, die Mannschaft der Stunde, hat in den letzten sechs Partien genauso viele Zähler wie die van-Gaal-Elf in der ganzen Saison eingefahren.

Die Hessen belegen derzeit einen Champions-League-Platz, eine weitere ganz dicke Überraschung in dieser verrückten Liga.

Die Münchner, deren Ziel immer die Meisterschaft ist, müssen sich bei ihrer geplanten Aufholjagd diesmal auch mit ungewohnten Gegnern befassen, da die üblichen Bayern-Rivalen wie Werder, Stuttgart oder Wolfsburg schwächeln.

Der ernsthafteste Meisterschafts-Anwärter scheint dabei Borussia Dortmund zu sein. Die junge Dortmunder Truppe hat bisher den besten und auch konstantesten Eindruck hinterlassen.

Mit einem Sieg am Sonntag in Hannover könnte die Mannschaft von Jürgen Klopp wieder zwölf Punkte zwischen sich und die Bayern packen.

Dabei sollte das Gastspiel bei den auf Rang zehn liegenden Niedersachen eigentlich eine klare Sache für den BVB werden.

Aber mit den Tipps ist das so eine Sache, in dieser außergewöhnlichen Saison.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel