vergrößernverkleinern
Jens Lehmann machte 61 Länderspiele für Deutschland © getty

Nicht nur die Stuttgart-Fraktion fordert ein ein Abschiedsspiel für Lehmann. Schalke will mit einem Leistungsträger verlängern.

Stuttgart - Horst Heldt hat vom DFB ein inoffizielles Abschiedsspiel für seinen Torhüter Jens Lehmann eingefordert.

"Man sollte sich an das halten, was man gesagt hat", erklärte der Manager des VfB Stuttgart in Anspielung auf ein angebliches Versprechen von DFB-Teammanager Oliver Bierhoff.

Bundestrainer Joachim Löw hatte es zuvor abgelehnt, den Wunsch des 38 Jahre alten Torhüters auf einen Einsatz beim Länderspiel am 19. November gegen England zu erfüllen.

VfB-Assistenztrainer Markus Babbel vermutete in der Stuttgarter Zeitung, "dass der Bundestrainer das mit Jens Lehmann vielleicht etwas lockerer betrachtet hätte, wenn in der Nationalmannschaft mehr Harmonie herrschen würde".

Nach dieser These wäre Lehmann, der zu diesem Thema schweigt, ein Opfer der "Affäre Frings/Ballack" geworden.

Bayern-Profi Bastian Schweinsteiger hatte zuvor bereits mit Unverständnis auf die Entscheidung des Bundestrainers reagiert: "Für Jens wäre es etwas Großes gewesen, wenn er aufgrund seiner Vergangenheit gegen England nochmal hätte spielen können. Ich hätte mich gefreut, wenn er nochmal zum Einsatz gekommen wäre."

Sein ewiger Kontrahent Oliver Kahn findet die Entscheidung von Löw, Lehmann kein Abschiedsspiel zu geben, dagegen richtig. "Natürlich hätte ich mich für Jens gefreut, der viel geleistet hat", sagte Kahn der Bild:

"Aber was ist dann eines Tages mit Ballack, Schweinsteiger usw.. Da könnten wir auch Uwe Seeler auf den Platz zurückholen."

Sport1.de hat weitere Meldungen aus der Bundesliga zusammengefasst.

3000 Euro Strafe für Bielefelder Wichniarek

Torjäger Artur Wichniarek vom Bundesligisten Arminia Bielefeld wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe von 3000 Euro belegt.

"Wichniarek hatte nach der Bielefelder 1:3-Niederlage beim FC Bayern München am vergangenen Samstag gegenüber dem TV-Sender Premiere die Unparteilichkeit des Schiedsrichters in Abrede gestellt mit den Worten: "Es stand hier lange 1:1. Aber mit Elf gegen Zwölf können wir hier nicht gewinnen!"

"Jetzt sind doch alle zufrieden, Bayern hat gewonnen", hieß es in der Begründung des Sportgerichts.

Die Kritik richtete sich gegen Schiedsrichter Markus Schmidt (Stuttgart). Wichniarek hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Schalke will mit Westermann verlängern

Fußball-Bundesligist Schalke 04 will den Vertrag mit Nationalspieler Heiko Westermann frühzeitig verlängern. "Wir möchten so einen Musterprofi ganz langfristig halten. Heiko hat sich rasant entwickelt. Nach der Hinrunde setzen wir uns zusammen", sagte Manager Andreas Müller der Bild-Zeitung.

Angeblich soll der noch bis 2011 laufende Vertrag um vier Jahre verlängert werden. Allrounder Westermann hat in dieser Saison in 15 Pflichtspielen für Schalke bereits 7 Tore geschossen.

Ob der 25-Jährige im UEFA-Cup-Gruppenspiel bei Racing Santander am Donnerstag (20.45 Uhr) auflaufen kann, ist noch fraglich. Westermann stieg von einem grippalen Infekt geschwächt ins Flugzeug.

Sein Nationalmannschaftskollege Christian Pander gehört noch nicht wieder zum Kader, obwohl er nach vierwöchiger Pause wegen eines Blutergusses in der Wade zuletzt wieder mit der Mannschaft trainierte.

Personalsituation bei Hannover entspannt sich

Vor dem Punktspiel am kommenden Freitag beim 1. FC Köln hat sich die Personalsituation beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 entspannt.

Trainer Dieter Hecking kann gegen den Aufsteiger wohl wieder auf die zuletzt angeschlagenen Innenverteidiger Frank Fahrenhorst und Mario Eggimann zurückgreifen. Fraglich ist hingegen der Einsatz von Mittelfeldspieler Altin Lala (Rückenprobleme).

Neben Nationaltorhüter Robert Enke (Kahnbeinbruch), den Abwehrspielern Valerien Ismael (Knochenödem im Knie) und Michael Tarnat (Aufbautraining) sowie Mittelfeldspieler Jan Rosenthal (Muskelfaserriss) werden den Hannoveranern allerdings wohl auch Spielmacher Arnold Bruggink (Wadenprobleme) und Innenverteidiger Vinicius (muskuläre Probleme) weiterhin fehlen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel