vergrößernverkleinern
Thomas Müller (l.) hat in dieser Saison elf Ligaspiele absolviert, Mark van Bommel 7 © imago

Müller bleibt gegen Nürnberg auf der Bayern-Bank - ebenso wie van Bommel und Ribery. Dafür hat van Gaal eine Überraschung parat.

Von Martin Hoffmann

München - Dass Mark van Bommel wieder da ist, sollte nun keinem mehr neu sein.

Der Kapitän des FC Bayern hat am Mittwoch sichergestellt, dass jeder mitbekommt, dass er wieder im Training ist - Anatoliy Tymoshchuk im Besonderen 310924(DIASHOW: Trainings-Zoff beim FC Bayern).

Die aggressive Balgerei mit dem Mittelfeld-Konkurrenten war wohl auch als Hinweis zu verstehen, dass der Niederländer schon im Derby gegen Nürnberg (So, ab 17.15 Uhr im LIVE-TICKER) spielen will.

Ein Wunsch, dem ihm Trainer Louis van Gaal aber nicht erfüllen wird. "Von mir kriegt er gegen Nürnberg noch keine Minuten", stellte der Coach am Freitag klar.

Müller muss warten

Van Bommel muss sich also noch gedulden. Und dasselbe gilt - aus anderen Gründen - für Thomas Müller.

"Die Leistungen von Müller waren zuletzt nicht gut", ließ van Gaal wissen: "Er muss jetzt auf seine Chance warten, weil die anderen das zuletzt sehr gut gemacht haben."

Sein früherer Immerspieler, dem er zuletzt die Diagnose "im Kopf müde" ausgestellt hatte, muss also länger außerhalb der Stammelf ausharren als gedacht.

"Bootet van Gaal Müller aus?", fragt der Münchner Boulevard schon.

Badstuber setzt aus

Ganz aussetzen muss Müllers WM-Kollege Holger Badstuber, den van Gaal wegen Schambeinproblemen nicht in den Kader berufen wird.

Drin ist dafür überraschend Verteidiger Breno. Der Brasilianer wird damit erstmals nach seinem bei der Ausleihe nach Nürnberg erlittenen Kreuzbandriss wieder im Aufgebot stehen.

Er dürfte aber wohl ebenso wenig von Anfang an spielen wie van Bommel und die anderen Verletzungs-Rückkehrer Franck Ribery und Diego Contento.

[kaltura id="0_dv33dnmu" class="full_size" title="Das Bayern Lazarett lichtet sich"]

"Nicht spielfit"

Den internen Konkurrenzkampf im Training hat das Dreifach-Comeback zwar sichtbar belebt. "So aggressiv - das anzuschauen, war wirklich schön", lobte van Gaal denn auch erfreut.

Spielen wird das Trio aber nicht, da ist van Gaal nach dem wieder aufgebrochenen Muskelfaserriss Miroslav Kloses rigide.

"Medizinisch fit" seien die Rekonvaleszenten, aber eben "nicht spielfit".

Keine Kritik am Holland-Verband

Überraschend war in dem Zusammenhang nur, dass van Gaal nichts dagegen hatte, dass van Bommel schon von der niederländischen Nationalelf berufen wurde.

"Normal" finde er, dass sein Spielführer bereits für das Länderspiel gegen die Türkei am 17. November nominiert wurde.

Vielleicht bekomme er ja da "ein paar Minuten", meinte van Gaal.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel