SPORT1-Experte Lattek ist entsetzt über Kölns Pleite gegen Gladbach. Er fordert einen radikalen Neubeginn - glaubt aber nicht daran.

Hallo Fußball-Freunde,

die Vorstellung des 1. FC Köln beim 0:4 im Derby gegen Borussia Mönchengladbach war für mich erschütternd.

Das ist keine Mannschaft. Der FC ist nach dem Gegentreffer sang- und klanglos untergegangen.

Die Spieler sind nur noch mitgelaufen und haben sich einfach ergeben. Das stimmt mich äußerst bedenklich.

Das Team ist nicht in der Lage, nach einem Rückstand das Spiel noch einmal zu drehen.

Da stellt sich mir die Frage, warum sich die Mannschaft in einem Derby gegen einen unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf so abschlachten lässt.

Das Problem ist für mich, dass zu viele Spieler machen, was sie wollen. Deshalb braucht diese Mannschaft einen Trainer, vor dem sie stramm steht.

Doch wer ist in der Lage dafür zu sorgen, dass die ganze Truppe ihr Potenzial abruft?

Die Mannschaft ist nicht so schwach, dass sie absteigen muss. Aber wenn man von dem ausgeht, was sie in dieser Saison gezeigt hat, dann müssen sie absteigen.

Auch Lukas Podolski ändert daran nichts. Die Erwartungen, dass er als Heilsbringer alles regeln wird, haben sich als falsch erwiesen.

Er war bislang nicht derjenige, der die Mannschaft nach vorne gebracht hat.

In Köln wäre ein Neuanfang auf allen Ebenen eine gute Lösung. Aber das wird nicht machbar sein, weil Wolfgang Overath eine ganz starke Funktion im Verein hat und ohne ihn gar nichts mehr gehen würde.

Eine effektiv gute Lösung wäre wahrscheinlich, wenn alle zurücktreten. Aber daran glaube ich nicht. Dazu ist Overath zu stolz.

Bis nächste Woche!Euer Udo Lattek

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel