vergrößernverkleinern
Louis van Gaal (l.) und Franz Beckenbauer ge- hen auf Konfrontation mit dem FCB-Vorstand © imago

Schweinsteiger im Sommer abgeben? Nicht nur van Gaal ist scharf auf die Millionen. Nerlinger weist den Trainer in die Schranken.

Von Marcus Giebel

München - Eigentlich sollt ja Bayer Leverkusen für den FC Bayern im Vordergrund stehen.

Abgesehen vom Pokalaus 2009 hat der Rekordmeister in den vergangenen fünf Jahren schließlich stets etwas aus Gastspielen bei den Leverkusenern mitgenommen, vier von fünf Ligaspielen gewonnen.

Doch im Vorfeld des Top-Spiels am Samstagabend stand bei den Bayern wieder einmal nur die Vertragssituation von Bastian Schweinsteiger im Vordergrund. (301503DIASHOW: Die Transfer-Kandidaten des FC Bayern)

Und entzweit den Verein.

Beckenbauer als Kaufmann

Während Manager Christian Nerlinger und der Vorstand den Mittelfeldspieler vor Vertragsende 2012 in keinem Fall gehen lassen wollen, mahnte Trainer Louis van Gaal: "Der FC Bayern ist ein Geschäft."

Also müsse über einen Verkauf im kommenden Sommer zumindest nachgedacht werden. Zumal Schweinsteiger bislang betonte, so bald kein neues Arbeitspapier unterschreiben zu wollen.

Unterstützung erhält der Niederländer mit seiner These nun von Franz Beckenbauer. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Der "Kaiser" unterstreicht in der "tz": "Man muss da auch von kaufmännischer Seite überlegen. Ein Schweinsteiger bringt nächstes Jahr einen hohen zweistelligen Millionenbetrag." Den Vertrag auslaufen zu lassen, "wäre ein großer Luxus".

[kaltura id="0_uhgb6mxf" class="full_size" title="Van Gaal redet Klartext"]

Nerlinger: "Erfolgreich, nicht reich"

Zudem könne er die Situation des 84-maligen Nationalspielers nachvollziehen: "Ich würde es verstehen, wenn er weg will. Ich selbst weiß, wie wichtig eine Auslandserfahrung für einen jungen Menschen sein kann."

Bei den Entscheidungsträgern des FCB kommt van Gaals Vorpreschen dagegen gar nicht gut an.

"Er soll uns nicht reich machen. Er soll uns weiter erfolgreich machen. Dafür brauchen wir Spieler wie Schweinsteiger", sagte Nerlinger in der "Bild" in Richtung des Coaches.

Zehn-Jahres-Vertrag beim FCB?

Ohnehin habe der Manager das Gefühl, dass es bei Schweinsteiger eine Tendenz gebe - was der 26-Jährige bei SPORT1 bereits bestätigt hat. "Bastian fühlt sich insgesamt sehr wohl bei uns", stellt der Nerlinger klar.

Das wird auch Beckenbauer gern hören, der hofft, dass "er einen Zehn-Jahres-Vertrag bei uns unterschreibt. Bastian mutiert gerade zum wichtigsten Spieler dieser Mannschaft."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel