vergrößernverkleinern
Louis van Gaal gewann 1995 mit Ajax Amsterdam die Champions League © getty

Bis zur Winterpause will Bayern wichtige Punkte sammeln. Das könnte jedoch problematisch werden. Die Stimmung ist nervös.

Vom FC Bayern berichtet Daniel Rathjen

München - Wo ist der Weg zurück in die Erfolgsspur?

Der FC Bayern sucht ihn noch. Die erhoffte "Klettertour" in der Bundesliga blieb bislang aus.

Und die unnötige Niederlage beim AS Rom in der Champions League (2:3) schmerzt noch 316030(DIASHOW: Der 5. Spieltag).

In seinem 146. Champions-League-Spiel verspielte der deutsche Rekordmeister erstmals einen Zwei-Tore-Vorsprung. (DATENCENTER: Die Gruppe E)

"Wir müssen etwas finden, um uns zu verbessern. So eine Niederlage hat Einfluss auf das Frankfurt-Spiel. Wir müssen unser Vertrauen wieder steigern", fordert Trainer Louis van Gaal.

Schweres Restprogramm

Er selbst hat in der vergangenen Woche das Ziel bis zur Winterpause ausgegeben: Vier Spiele, zehn Punkte.

"Das ist nicht wenig", findet wohl nicht nur Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, will das Team aber an der Vorgabe messen.

Nach Frankfurt warten St. Pauli sowie die schweren Auswärtspartien beim FC Schalke und in Stuttgart, wo der Double-Sieger zudem zwei Tage vor Heiligabend um das Überwintern im DFB-Pokal kämpfen muss.

Nerlinger erwartet drei Punkte

Sportdirektor Christian Nerlinger beschönigt nichts: "Gegen Frankfurt stehen wir unter Druck, da müssen wir drei Punkte holen."

Gelingt das nicht, droht am 30. November eine turbulente Jahreshauptversammlung.

Die nächsten Partien sind für den Trainer und die Spieler richtungweisend: Es liegt an ihnen, wie danach das "Halbjahreszeugnis" ausfällt.

[kaltura id="0_8mugcmov" class="full_size" title="Nerlinger Man kann nicht gl cklich sein "]

Van Gaal verliert Kredit

Die prekäre Lage zehrt in jedem Fall an den Nerven und auch van Gaal hat aufgrund des Wirbels um Franck Ribery, Schweinsteiger und Uli Hoeneß mittlerweile an Kredit eingebüßt.

Die Website des Trikotsponsors titelte am Donnerstag sogar: "Louis van Gaal droht die Entlassung."

[image id="ef088285-65aa-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Ganz so weit ist es noch nicht. Stand jetzt plant die Vereinsführung keine vorzeitige Trennung vom Niederländer, der erst im September seinen Vertrag bis 2012 verlängert hatte.

Sollte die Qualifikation für die kommende Champions-League-Saison allerdings in gefahr geraten, könnte sich die Münchner Führungsspitze zum Handeln gezwungen sehen.

Das haben die Beispiele Jürgen Klinsmann (2009) und Felix Magath (2007), wobei beim heutigen Schalke sogar schon Anfang Februar die Reißleine gezogen wurde.

Neuzugänge für die Abwehr

Schwierigkeiten gibt es beim Tabellenachten derzeit vor allem in der Defensivbewegung. Dieses Problem scheint kein vorübergehendes zu sein, sondern eher die Folge fehlender Qualität.

Nerlinger sondiert den Transfermarkt deshalb ganz genau. Im Gespräch sind die Neuverpflichtungen eines Innen- und Außenverteidigers.

Geld ist genug vorhanden, die Wechselgerüchte reichen von Alvaro Domingez (Atletico Madrid) über Domenico Criscito (Genua) und Benoit Tremoulinas (Girondins Bordeaux). 301503(DIASHOW: Bayerns Transferkandidaten)

Martin Demichelis und Edson Braafheid stehen indes vor dem Absprung.

Zu viele Unkonzentriertheiten

In der kommenden Phase benötigt der FCB vor allem Konstanz - in allen Bereichen.

Die ordnende Hand von Bastian Schweinsteiger wird gefragt sein, ebenso die Gefährlichkeit von Mario Gomez, dessen Wahnsinns-Serie (14 Tore in den letzten zehn Pflichtspielen) ein Lichtblick ist.

Zudem gilt es, die Unkonzentriertheiten zu minimieren. Durch viele Ballverluste brachten die Bayern Gegner wie Cluj, Mönchengladbach oder eben Rom selbst wieder ins Spiel zurück.

Nerlinger hat sogar schon einen "Trend" erkannt, "dass wir ein Spiel aus der Hand geben und unkonzentriert aus der Kabine kommen. Das müssen wir abstellen".

Van Bommels Einsatz fraglich

Besserung könnte die Rückkehr von Kapitän Mark van Bommel bringen. Der Niederländer ist wichtig für das Mannschaftsgefüge, er ist einer, der Verantwortung übernehmen kann.

Allerdings ist unklar, wie fit er nach seinen Knieproblemen ist. Sein Einsatz gegen Frankfurt (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) steht noch auf der Kippe.

Viele Alternativen wird van Gaal weiterhin nicht haben. Holger Badstuber und Miroslav Klose wären die nächsten Kandidaten, die zum Kader stoßen könnten.

Aber auch dann müssten sie sich erst wieder heranarbeiten.

Personeller Luxus wie in der vergangenen Saison, als Arjen Robben und Ivica Olic zur Hochform aufliefen, herrscht bei weitem nicht.

Vergleich mit letztem Jahr

Aber apropos: Vor einem Jahr standen die Münchner mit nur einem Punkt mehr als jetzt (21) auf Rang sieben, ehe die Wende gelang und sie das Feld furios von hinten aufrollten.

Allerdings war der damalige Spitzenreiter Bayer Leverkusen auch nur sieben Zähler entfernt.

"Es ist nicht alles schlecht", hebt van Gaal jetzt hervor. Die Hoffnung haben die Bayern noch längst nicht aufgegeben.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel