vergrößernverkleinern
Anatoliy Tymoshchuk (l.) erzielte zwei Tore für die Münchner gegen Frankfurt © getty

Die Münchner siegen verdient gegen Frankfurt und orientieren sich nach oben. Nikolov patzt, "Timo" gelingt ein Doppelpack.

Aus der Allianz Arena berichtet Christian Stüwe

München - Der FC Bayern hat einen wichtigen Sieg gefeiert und einen ersten Schritt zur angekündigten Aufholjagd getan 317507(DIASHOW: Der 14. Spieltag).

Gegen Eintracht Frankfurt kam der Rekordmeister im eigenen Stadion zu einem verdienten 4:1 (1:1).

Allerdings taten sich die Münchner in der ersten Hälfte gegen die gut mitspielende Eintracht schwer und offenbarten einmal mehr Unsicherheiten in der Defensive, bevor sie sich dann in der zweiten Hälfte deutlich steigerten (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Anatoliy Tymoshchuk mit einem Doppelpack (29., 88.), WM-Torschützenkönig Thomas Müller (59.) und Mario Gomez (61.) mit seinem neunten Saisontreffer erzielten die Tore für die Bayern, während bei den Hessen Top-Torjäger Theofanis Gekas mit seinem zwölfen Saisontreffer erfolgreich war (33.).

Vor Anpfiff hatten beide Trainer Veränderungen an ihren Startformationen vorgenommen. Bei den Bayern beorderte Louis van Gaal Breno neben Daniel van Buyten auf die Innenverteidigerposition.

Frankfurts Coach Michael Skibbe musste die gelbgesperrten Verteidiger Maik Franz und Georgios Tzavellas ersetzen.

Überraschend standen bei den Hessen Marcel Heller und der erst 17-jährige Sonny Kittel in der Startaufstellung.

Abseitstor durch Gomez

Vor 69.000 Zuschauern begannen die Bayern bei eisigen Temperaturen schwungvoll und machten gleich deutlich, dass sie Wiedergutmachung für die 2:3-Niederlage beim AS Rom in der Champions League am Dienstag betreiben wollten.

Die erste echte Angriffsaktion führte dann auch beinahe zum Führungstreffer.

Franck Ribery zog von links ab, Eintracht-Keeper Oka Nikolov ließ nach vorne abprallen und Gomez (10.) staubte ab.

Doch Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) entschied auf Abseits.

Schnitzer von van Buyten

Auf der Gegenseite hatte knapp vier Minuten später Gekas die große Chance zur Führung.

Der Grieche tauchte nach einem Schnitzer von van Buyten frei vor Butt auf, umkurvte den Schlussmann, scheiterte aus spitzem Winkel aber an Breno.

Den Nachschuss aus kurzer Distanz konnte Kittel nicht verwerten.

Kurz darauf hatte Bayern-Stürmer Gomez auf der anderen Seite eine gute Gelegenheit, sein Kopfball verfehlte das Eintracht-Tor aber knapp.

Gekas schockt Bayern

Während Eintracht-Stürmer Gekas mehrere gute Chancen ausließ, machte es Tymoshchuk auf der anderen Seite besser.

In der 29. Minute verwandelte der Ukrainer ein Zuspiel von Müller von der Strafraumgrenze zur Führung.

Doch nur drei Minuten später schlugen die Hessen zurück. Gekas köpfte eine Flanke von Heller auf das Tor, Butt konnte nicht festhalten, im Nachschuss traf der Grieche.

Beim Ausgleich machte van Buyten erneut keine gute Figur.

Die Bayern reagierten mit wütenden Angriffen auf den Ausgleich. Aber weder van Buyten (39., 41.) noch Gomez (43.) konnten den Ball im Tor unterbringen.

Demichelis kommt nach der Pause

In der Halbzeit erlöste van Gaal Unsicherheitsfaktor van Buyten und brachte Demichelis.

Und die Bayern starteten furios. Gomez zog eine Minute nach Wiederanpfiff von links aus spitzem Winkel ab, der Ball streifte den langen Außenpfosten.

Die Bayern verstärkten ihre Angriffsbemühungen und wurden in der 59. und 60. Minute durch einen Doppelschlag belohnt.

Zunächst konnte Nikolov einen Schuss von Toni Kroos nicht festhalten, Thomas Müller spielte den Eintracht-Keeper aus und erzielte das 2:1.

Der Torjubel war noch nicht verklungen, als Gomez das 3:1 markierte. Diesmal hatte Ribery abgezogen, der FCB-Torjäger staubte zu seinem neunten Saisontor ab.

Skibbe verstärkte im Anschluss die Angriffsbemühungen und brachte Martin Fenin für Kittel, bei den Bayern kam Kapitän nach sechseinhalb Wochen Verletzungspause Mark van Bommel für den leicht angeschlagenen Schweinsteiger.

Fenin hatte dann auch die beste Eintracht-Chance der zweiten Hälfte, als er acht Minuten vor Schluss Butt mit einer Direktabnahme zu einer Glanzparade zwang.

Doppelpack von Tymoshchuk

Auf der anderen Seite erzielte Demichelis ein Abseitstor und Gomez vergab fünf Minuten vor Schluss die große Chance zum 4:1, als er an Nikolov scheiterte und den mitgelaufenen Müller übersah.

So war es Tymoshchuk vorbehalten den Schlusspunkt zu setzen. Zwei Minuten vor Schluss erzielte der Ukrainer nach einem schönen Angriff der Bayern sein zweites Tor des Tages.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel