vergrößernverkleinern
März 2008: Bayern mit Luca Toni (r., mit Bordon) gewinnt 1:0 auf Schalke © getty

Sowohl München wie auch Schalke waren unter der Woche in Europa unterwegs. Dennoch sind beide Teams "heiß auf das Spiel".

Von Christian Stüwe

München - Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann wirkte sehr entspannt, als er über den Fitnesszustand seiner Spieler vor dem Bundesliga-Knaller gegen Schalke (ab 16.30 Uhr LIVE) sprach.

"Die Mannschaft ist gut drauf und regeneriert sehr schnell. Sie geht von Spiel zu Spiel ohne Probleme und fühlt sich frisch", erklärte Klinsmann.

Trotzdem: Der Coach muss umbauen. Lukas Podolski fehlt aufgrund einer Rückenblessur, Bastian Schweinsteiger leidet noch an seiner Schienbeinprellung aus dem Florenz-Spiel. Auch Philipp Lahm saß nicht mit im Flieger nach Düsseldorf. "Für ihn kommt einen Einsatz noch zu früh", erklärt Klinsmann.

Sowohl die Müncher als auch die Gelsenkirchener waren unter der Woche im Einsatz, im Verfolgerduell könnte die Fitness eine entscheidende Rolle spielen.

Klinsmann bewertete das 1:1 in Champions League dabei durchweg positiv: "Wir sind bestens vorbereitet und kamen mit einem Erfolgserlebnis aus Florenz zurück."

Und die Bayern hatten einen Tag mehr zur Regeneration, denn die Schalker spielten erst am Donnerstag im Uefa-Cup in Santander (1:1).

"Wollen zeigen, dass sie uns schlagen können"

Dennoch glaubt Klinsmann nicht an einen müden Gegner: "Wir erwarten eine hochmotivierte Schalker Mannschaft. Das ist für sie das Topspiel des Jahres gegen Bayern, sie wollen ihrem Publikum zeigen, dass sie uns schlagen können."

Beim Gegner gibt Trainer Fred Rutten ebenfalls die Richtung vor: "Wir wollen natürlich zu Hause gewinnen." Und der Niederländer sieht seine Mannschaft ebenfalls gut vorbereitet: "Die Jungs sind heiß, das spürt man."

Allerdings will Rutten das Spiel auch nicht überbewerten: "In diesem Spiel gewinnt oder verliert man nicht die Meisterschaft."

"Großer Kampf erwartet"

Für Klinsmann ist das Spiel dennoch eine wichtige Wegmarke im Saisonverlauf: "Wir wollen unbedingt noch vor Weihnachten nach oben. Da ist das ein wichtiges Spiel für uns am Sonntag."

Der Bayern-Coach erwartet "ein emotionales Spiel, einen richtigen Fight." Wie so oft beim Aufeinandertreffer der großen Konkurrenten in den vergangenen Jahren.

Sport1.de vergleicht die Mannschaftsteile der beiden Gegner.

Sturm:

"Il Bomber" ist zurück. Nach überstandender Rippenprellung greift Luca Toni gegen Schalke wieder an. "Luca Toni ist heiß. Und torhungrig", sagt Klinsmann und fügt schmunzelnd an: "Hoffentlich."

Gemeinsam mit Miroslav Klose bildet der Italiener eines der torgefährlichsten Angriffsduos der Liga.

Bei Schalke steht Kevin Kuranyi einmal mehr im Blickpunkt. Er wurde vor der WM 2006 von Klinsmann in der Nationalelf ausgebootet. Zum ersten Mal trifft Kuranyi mit Sturmpartner Jefferson Farfan wieder auf seinen ehemaligen Nationaltrainer.

Gut möglich, dass Kuranyi besonders motiviert ist, dennoch ist der Sturm Bayern hochklassiger einzuschätzen.

Vorteil Bayern

Mittelfeld:

Tim Borowski spielte zuletzt stark auf, Ze Roberto ist gut in Form und auch Franck Ribery wieder stark. Im Mittelfeld ist Bayern die wohl bestbesetzte Mannschaft der Liga.

Für Schweinsteiger ist sein Ausfall besonders bitter, war er doch zuletzt eine feste Größe. "Wir müssen jetzt nachlegen, ein Sieg auf Schalke kann ein weiteres Zeichen bedeuten, um sich auch Distanz zu Konkurrenten zu verschaffen", hatte der Nationalspieler im Sport1.de-Interview erklärt.

Das defensive Schalker Mittelfeld ist mit Fabian Ernst und Jermaine Jones stark besetzt, im offensiven Mittelfeld fehlt aber die Klasse der Bayern.

Vorteil Bayern

Abwehr:

Die Defensive der Schalker mit Marcelo Bordon, Heiko Westermann, Mladen Krstajic, Rafinha und dem jungen Bendikt Höwedes ist eine Bank. Erst acht Gegentreffer mussten die "Knappen" hinnehmen - der beste Wert der Liga. Aber die S04-Verteidiger machen nicht nur hinten dicht, sie haben auch schon acht Tore erzielt.

Die Bayern sind in der Abwehr nominell ebenfalls hochkarätig besetzt. Allerdings ging es in dieser Spielzeit oft drunter und drüber. Schon 17-mal schlug es beim Rekordmeister ein.

Vorteil Schalke

Tor:

Bayern-Torwart Michael Rensing spielte in Florenz stark auf. "So ein Spiel bringt ihn zwei Schritte weiter", sagt Klinsmann über seinen Torwart. Nach anfänglichen Problemen scheint sich Rensing mehr und mehr in seine Rolle zu finden.

Schalke-Keeper Manuel Neuer hat allerdings schon 66 Bundesligaspiele auf dem Konto. Zuletzt spielte Neuer dreimal zu Null, auch international hat er schon einige Erfahrung gesammelt.

Vorteil Schalke

Fazit: 2:2

Beide Teams sind vor dem Verfolgerduell recht ausgeglichen. Der Kader der Bayern ist insgesamt stärker, die Regenerationsphase war einen Tag länger. Die dürfte allerdings durch den Heimvorteil der Gelsenkirchener wieder ausgeglichen werden. Ein Unentschieden scheint ein durchaus realistisches Ergebnis zu sein.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel