vergrößernverkleinern
Vergangene Saison gewann der FC Bayern das Bundesliga-Topspiel auf Schalke mit 2:1 © getty

Der FCB-Coach hofft in Schalke auf eine gute Spielfläche. An der Meister-Rechnung hält er nicht mehr fest - wegen Dortmund.

Vom FC Bayern berichtet Rainer Nachtwey

München - Der warme Empfang und die Harmonie bei der Jahreshauptversammlung haben beim FC Bayern Spuren hinterlassen.

Auch bei Trainer Louis van Gaal.

Bester Stimmung und in Plauderlaune betrat der Niederländer den Presseraum zum abschließenden Gespräch mit den Medienvertretern vor dem Samstagabendspiel des FC Bayern bei Schalke 04 (ab 18.15 Uhr im LIVE-TICKER).

"Ich habe gerade eine schöne Frau gesehen", hatte der Bayern-Trainer aber noch eine andere Begründung parat.

Ein Sieg muss her

Allerdings bringe die positive Stimmung noch lange keine Punkte.

"Das ist zwar schön für mich, die Spieler, den Vorstand und den Präsidenten", meinte van Gaal, "aber das sagt nichts über die Resultate aus, die wir brauchen."

Ein Sieg müsse her, egal wie.

Van Gaal entfacht Rasen-Debatte

Als "Gewinnen mit Widerstand", bezeichnete er die Vorgabe und sprach Umstände wie Wetter, Ball, Gegner, Schiedsrichter und explizit den Rasen an.

"Auswärts ist der Platz nicht immer so gut wie hier in München. Hier haben wir einen schönen Rasen", sagte van Gaal und erinnerte an die vergangene Saison, als die Bayern beim Pokal-Halbfinale auf Schalke eine laut Uli Hoeneß bundesligaunwürdige Spielfläche vorgefunden hatten.

"Rasenbegutachter" und "Russland-Rasen"

Nach jener Partie war der Streit zwischen dem FC Bayern und Schalke eskaliert. Giftpfeile wie "Rasenbegutachter" und "Russland-Rasen" waren zwischen Gelsenkirchen und München hin und her gefeuert worden.

Van Gaal erneuerte nun seine Vermutungen, dass ein schlechter Rasen "ein taktisches Mittel des Gegners" sei. "Da können wir unser Positionsspiel nicht so gut aufziehen", sagte van Gaal und sieht sich dadurch einer Stärke seiner Mannschaft beraubt.

[kaltura id="0_01bisg6t" class="full_size" title="Abfangj ger van Gaal"]

Mit Farbe das Spielfeld verkleinern

"Ich glaube, dass sie das bewusst machen", sagte van Gaal und brachte eine Anekdote aus seiner Zeit beim FC Barcelona zum Besten:

"In Spanien haben sie mal das Spielfeld verkleinert. Sie haben die weißen Linien mit grüner Farbe übermalt und die Linien weiter innen gesetzt. Das konnte man sehen."

Zum derzeitigen Zustand des Rasens in der Veltins-Arena sagte er nichts.

Van Gaal pro Kunstrasen

Daher spricht sich van Gaal auch für Kunstrasen aus. "Ich bin ein Verfechter davon. Damit ist es immer dasselbe für Spieler und Mannschaften - im Winter und im Sommer."

Der Bayern setzt dabei auf Fair-Play. "Am liebsten wäre es mir, wenn die gesamte Bundesliga auf Kunstrasen gespielt werden würde. Dann wären die Umstände immer gleich."

Gefährliche Schalker

Dennoch ist van Gaal überzeugt: "Wir können immer gewinnen." Zugleich warnte er aber vor den nach dem 0:5 in Kaiserslautern angeschlagenen Schalkern.

Er halte Schalke durch die Klatsche für noch "gefährlicher, wie wenn sie gewonnen hätten".

0:9 gegen Ajax Amsterdam

Zwar könne er nicht einschätzen, wie es derzeit auf Schalke zugehe, weil er als Trainer noch nie 0:5 verloren habe, hatte aber erneut eine Anekdote aus seiner Zeit als Spieler parat:

"Ich habe einmal 0:9 mit Sparta Rotterdam gegen Ajax Amsterdam verloren. Am nächsten Morgen musste ich - ich war Lehrer - an meine Schule nach Amsterdam. Meine Schüler waren alle Ajax-Fans. Sie können sich vorstellen, was da los war."

Daher werde Schalke nun auch alles daran setzen, um zu gewinnen.

Badstuber fällt die Hinrunde aus

Wie van Gaal das verhindern will, verriet er nicht. Er kündigte nur an, dass Kapitän Mark van Bommel wieder "spielfit" sei, Miroslav Klose und Holger Badstuber noch nicht zum Kader gehören werden.

"Ich denke nicht, dass er in der Hinrunde noch spielt", sagte van Gaal über Badstuber und ging ein weiteres Mal in der Rolle als Geschichtenerzähler auf.

"Holger Badstuber war ganz aufgeregt. Er kam zu mir und meinte, er habe in den Medien gelesen, er sei fit. Er hat zu mir gesagt: Trainer, ich kann wirklich nicht", erzählte van Gaal amüsiert.

Von van Buyten beeindruckt

Wen er gegen das Stürmer-Duo Raul und Klaas-Jan Huntelaar ("Der beste Strafraumstürmer der Welt") spielen lässt, ließ er offen. Dass es Daniel van Buyten nach seinem groben Fehler gegen Frankfurt ist, ist eher unwahrscheinlich.

Für den belgischen Innenverteidiger, der in verschiedenen Medien zuletzt eine Formkrise und private Probleme zugegeben hatte, fand er aber aufmunternde Worte.

Er habe "viel Kraft bewiesen. Den Schritt an die Öffentlichkeit wagen nicht viele", sagte van Gaal.

Zwei Punkte im Schnitt reichen

Von der Münchner Auswärtsschwäche - der bisher einzige Bundesligasieg in der Ferne stammt vom 21. September bei 1899 Hoffenheim - zeigte sich van Gaal nicht beunruhigt.

Vielmehr konnte er den drei folgenden Remis nach den Heimsiegen Positives abgewinnen.

"Das ist eine gute Serie. Ich habe immer gesagt: 'Mit zwei Punkten im Schnitt werden wir Meister.' Letztes Jahr war das so."

Dortmund durchkreuzt van Gaals Rechnung

Diese Saison reiche es aber nicht - wegen Dortmund. Deshalb müsse der FC Bayern Punkte vom Saisonbeginn aufholen.

"Wir müssen eine Serie starten", sagte van Gaal und bemühte ein holländisches Sprichwort: "Das ist so wahr wie eine Kuh."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel