SPORT1-Experte Udo Lattek glaubt nicht an einen leichten Bayern-Beutezug auf dem Transfermarkt und wundert sich über Littbarski.

Hallo Fußball-Freunde,

der FC Bayern läuft nach dem 0:2 auf Schalke weiter seinen Zielen hinterher und hat jetzt auch den Transfermarkt im Blick.

Doch die Spieler laufen ja nicht frei herum und wollen beim FCB spielen, sie haben auch ihre festen Verträge.

Also muss man mit dem Material arbeiten, was man aktuell zur Verfügung hat und noch möglichst viele Punkte holen. Wenn es für die Meisterschaft reichen sollte, dann ist es wunderbar, aber das sollte nicht das Ziel sein.

Wie der FC Bayern kann auch der VfL Wolfsburg mit den ersten 15 Spieltagen nicht zufrieden sein.

Gegen Werder spielten die "Wölfe" eine gute erste Halbzeit. Da denkt man, die gehören nicht auf diesen Tabellenplatz und dann brechen sie in der zweiten Hälfte völlig ein.

Da frag ich mich, ob Trainer Steve McClaren verstanden wird, ob er die Sprache soweit beherrscht, dass die Spieler mitziehen und wirklich wollen.

Er kann aber nicht richtig Deutsch lernen, weil er nicht viel spricht und in Pierre Littbarski einen Dolmetscher hat. Ob der es aber so übersetzt, wie es sich der Trainer vorstellt?

Ich weiß nicht, wie Littbarski das macht, der spricht kölsch, berlinerisch und japanisch. Was da rauskommt, ist eine andere Geschichte.

Die Hinrunde von Hannover 96 ist aus meiner Sicht übrigens sensationell. Mich wundert es nur ein bisschen, dass ein Trainer, der einmal vorne steht, in der Öffentlichkeit sofort als Erfolgtrainer gilt.

Das ist kein Erfolgstrainer. Wenn man einmal oben war, ist das zwar wunderbar, aber Erfolg kommt erst, wenn man diese Situation über einen längeren Zeitraum beibehält. Also warten wir mal ab.

Ich wünsche und gönne es Mirko Slomka. Solche Dinge passieren manchmal einfach, da steht man als Trainer da und weiß gar nicht, wo der Erfolg herkommt.

Man soll auch nicht erforschen wollen, warum das so ist. Es ist so und die Hannoveraner sollten die Situation genießen.

Bis nächste Woche!Euer Udo Lattek

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel