Huub Stevens sieht in seiner SPORT1-Kolumne das Titelrennen gelaufen. Felix Magaths Methoden hält er für zweifelhaft.

Hallo Fußball-Freunde,

haben wir mit Herbstmeister Borussia Dortmund schon den deutschen Meister gesehen?

Ich will es so sagen: Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dortmund das noch verspielt. Selbst bei einer schwierigen Phase, die noch kommen kann: Dieser Vorsprung von zehn Punkten auf Rang zwei ist einfach zu groß - denn die Konkurrenz wird ja auch noch Punkte lassen.

Und ich muss auch sagen: Ich habe es noch nicht erlebt, dass eine Mannschaft mit einem solchen Polster das noch verspielt hat.

Wenn Dortmund es aber tatsächlich noch aus den Händen gibt, dann haben sie es auch nicht verdient, Meister zu werden.

Doch wie gesagt: Die Dortmunder spielen sehr erwachsen. Es wird unheimlich schwierig, sie noch einzuholen. Mit so viel Vorsprung kannst du dir ja auch was erlauben.

Ich habe in den vergangenen Wochen zwar immer gesagt: Die Bayern darf man nicht abschreiben. Aber jetzt reden sie ja mehr oder weniger schon selbst davon, dass es mehr als schwierig wird?

Ich vermisse bei den Bayern vor allem die Souveränität der letzten Jahre und das große Selbstvertrauen, das sie sonst immer ausgestrahlt haben.

Es ist auch zu wenig, immer nur zu hoffen, dass Arjen Robben zurückkommt und dass ein Franck Ribery irgendwann mal bei 100 Prozent seines Leistungsvermögens ist. Ich denke, das Thema Meisterschaft kommt nun zu spät für Bayern. Die Champions-League-Qualifikation werden sie aber wohl schaffen.

Ich glaube nämlich nicht, dass Mainz die Saison als Zweiter beenden wird. Die Situation da oben ist sowieso kurios, auch wegen Hannover und Freiburg. Aber die werden schon noch runterrutschen?

Dass Schalke wieder in die Spur kommt, freut mich: Die Leistung gegen Bayern war super, auch wenn sie in der ersten Halbzeit Glück hatten. (320637DIASHOW: Der 15. Spieltag)

Jetzt kann man natürlich sagen: Felix Magath hat alles richtig gemacht nach dieser turbulenten Woche. Dass man bestimmte Spieler mal zu den Amateuren degradiert - okay, zumal wenn der Kader groß genug ist.

Aber ich bin kein Freund von einer verkürzten Winterpause, wie es Magath erst angedacht hatte. Da gibt es doch andere Möglichkeiten, um wachzurütteln.

Man muss ja auch mal sehen: Schalke ist international noch dabei, und das sind alles erwachsene Leute. Und deshalb brauchen die Spieler auch ihre Zeit zu regenerieren. Wenn du das verkürzt, finde ich das zweifelhaft.

Auch die Sache mit den kurzen Hosen beim Training: Naja, du spielst ja auch in kurzen Hosen, da kannst du auch so trainieren, mögen manchen sagen. Ich denke aber, dass die Verletzungsgefahr dadurch unnötig größer wird.

Dass Magath vorher zum Rapport musste, darf man dagegen nicht so hoch hängen: Da wackeln jetzt ja nicht die Wände, sondern du führst Gespräche, die einfach wichtig sind. Es ist doch völlig klar, dass die Verantwortlichen wie Clemens Tönnies von Magath Gründe hören wollten nach dem 0:5 in Kaiserslautern und einer Saison, in der vieles nicht so geklappt hat wie erwartet.

Das ist übrigens auch hilfreich, um die Spieler mal bei ihrer Ehre zu packen. Solche Vorfälle werden natürlich auch intern im Mannschaftskreis besprochen. Nach dem Motto: "Unser Trainer muss sich da jetzt erklären. Dann müssen auch wir uns vielleicht auch mal hinterfragen und Verantwortung übernehmen."

Bis nächste Woche,Euer Huub Stevens

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel