vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp lief nach der 1:2-Niederlage in Hamburg direkt zu Schiedsrichter Jochen Drees © imago

Der Kontrollausschuss des DFB ermittelt wegen des Verdachts auf unsportliches Verhalten gegen Jürgen Klopp und Claudio Pizarro.

Frankfurt/Main - Nachspiel für Trainer Jürgen Klopp (Borussia Dortmund) und Torjäger Claudio Pizarro (Werder Bremen): Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Ermittlungen gegen den Coach sowie den Angreifer wegen des Verdachts eines unsportlichen Verhaltens aufgenommen.

Klopp war am Samstag nach dem 1:2 beim Hamburger SV unmittelbar nach Spielende zu Schiedsrichter Jochen Drees (Münster-Sarmsheim) auf das Spielfeld gelaufen und später auch in die Schiedsrichter-Kabine und hatte den Unparteiischen in einen Disput verwickelt.

Dazu fertigte der Schiedsrichter einen Sonderbericht an, der mittlerweile auch dem Kontrollausschuss vorliegt. Der Kontrollausschuss hat den BVB-Trainer zu einer zeitnahen Stellungnahme aufgefordert.

Der Peruaner Pizarro hatte nach dem 0:0 des SV Werder in Bochum Spiel in einem Fernsehinterview gesagt: "Wir haben gegen zwölf Bochumer gespielt. Der Schiedsrichter war eine Katastrophe."

Tätlichkeit von Pinola?

In der Zweiten Liga droht eventuell Javier Pinola eine Sperre. Der DFB ermittelt nach TV-Bildern des DSF wegen des Verdachts einer Tätlichkeit.

Die Fernsehbilder zeigen, wie Pinola am vergangenen Freitag gegen den FSV Frankfurt in der 88. Spielminute in einem Laufduell mit seinem Gegenspieler Oualid Mokhtari den linken Arm nach oben zieht und dem Frankfurter dann seinen linken Ellbogen ins Gesicht schlägt.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel