vergrößernverkleinern
Edin Dzeko wurde mit dem VfL Wolfsburg im Sommer 2009 Deutscher Meister © imago

Der Wolfsburger Stürmer steht nach Medienberichten unmittelbar vor dem Wechsel zu Manchester City. Noch muss er aber warten.

Wolfsburg/München - Der Wechsel des Bundesliga-Torschützenkönigs Edin Dzeko in die Premier League zu Manchester City nimmt immer konkretere Züge an.

Die britische Zeitung "The Sun" vermeldete am Montag Vollzug.

Die beiden Klubs hätten sich auf eine Ablösesumme von gut 31 Millionen Euro geeinigt, behauptete das Boulevardblatt.

Bislang war stets die Rede von 30 Millionen Euro plus weiteren fünf Millionen, falls City die Champions League erreicht. (DATENCENTER: Premier League)

Der VfL dementierte den Bericht allerdings.

Zehn Millionen brutto?

Die "Sun" schrieb, der Wechsel solle noch vor dem Wochenende über die Bühne gehen. Es müssten nur noch Verhandlungen mit Dzeko selbst geführt werden.

Dem 24-Jährigen soll ein Fünfjahresvertrag mit einem wöchentlichen Salär von 116.000 Euro angeboten worden sein. Der Bosnier jedoch fordert anscheinend noch mehr Gehalt. Die Rede ist von zehn Millionen Euro brutto pro Jahr.

In England wird spekuliert, dass Dzeko sein Debüt für die "Citizens" am 15. Januar gegen die Wolverhampton Wanderers geben könnte. Ein Einsatz am Wochenende im FA-Cup gegen Leicester City käme noch zu früh.

Zuletzt war spekuliert worden, dass Dzeko bereits am 5. Januar im Punktspiel gegen den FC Arsenal London für City auflaufen könnte.

"Es gibt nichts Neues"

Wolfsburg wollte den Deal nicht bestätigen. "Es gibt in der Sache nichts Neues", sagte Pressesprecher Gerd Voss.

Der Aufsichtsrat des VfL hatte schon grünes Licht für den Fall gegeben, dass 35 Millionen Euro Ablöse gezahlt werden.

Neben dem derzeitigen Tabellenzweiten aus England hatten auch Juventus Turin und Real Madrid ihre Fühler nach dem Top-Stürmer augestreckt.

Verspätete Ankunft im Trainingslager

Dzeko war am Sonntagabend mit leichter Verspätung auf dem Flughafen von Malaga zur Wolfsburger Mannschaft gestoßen. Wegen eines gestrichenen Fluges hatte er in seiner Heimat Bosnien festgesessen.

Am Montagmorgen stand er zum Start des Trainingslagers im Football-Center von Marbella auf dem Platz. Die "Wölfe" bereiten sich unter der Sonne Spaniens auf die Rückrunde der Bundesliga vor.

Boateng hofft auf Wechsel

Bei Dzekos möglichem neuen Arbeitgeber löste der Bericht über den Bundesliga-Rekordtransfer Freude aus, obwohl die Bestätigung aussteht.

"Dzeko ist ein sehr guter Stürmer", sagte der deutsche Nationalspieler Jerome Boateng. Der Defensivspieler war im Sommer vom Hamburger SV zu ManCity gewechselt.

Boateng sprach sich eindeutig für eine Verpflichtung Dzekos aus: "Natürlich würden wir uns freuen, ihn hier zu sehen. Er bringt viel Qualität mit."

Dzeko sei zwar nicht der Schnellste, wisse aber gut, wie man seinen Körper einsetzt und den Ball abschirmt. "Ich habe zu meiner Hamburger Zeit ein paar Mal gegen ihn gespielt, und meist hat er getroffen", sagte Boateng.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel