vergrößernverkleinern
Michael Ballack kehrte im Sommer vom FC Chelsea zu Bayer Leverkusen zurück © getty

Nach langer Verletzungspause kämpft der Routinier um seinen Platz in Leverkusens Mittelfeld. Die Konkurrenz ist jedoch groß.

Von Olaf Mehlhose

München/Leverkusen - Michael Ballack ist Bayer Leverkusens großer Hoffnungsträger für die Rückrunde.

Mit seiner Klasse und seiner Erfahrung könnte der 34-Jährige zum großen Trumpf im Kampf um die Meisterschaft werden.

Um das Titelrennen weiter offen zu gestalten, ist Bayer beim Gipfeltreffen mit Spitzenreiter Borussia Dortmund am Freitag (ab 20 Uhr im LIVE-TICKER) schon zum Siegen verdammt. (DATENCENTER: Bundesliga)

Da kann Trainer Jupp Heynckes seinen seit der Fraktur am Schienbeinköpfchen am 11. September in Hannover verletzten Routinier gut gebrauchen.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die SPORT1 News)

Rückkehrer muss um Platz kämpfen

Und der "Capitano" will die Herausforderung trotz Trainingsrückstands gerne annehmen.

"Fitness bekommst du über die Wettkampfpraxis. Ich freue mich über jede Einsatzzeit. Alles andere muss der Trainer entscheiden. Gegen Borussia Dortmund werden die Spieler spielen, die der Aufgabe gewachsen sind", sagt der Zwölf-Millionen-Mann .

Eines ist jedoch klar: Ballack bekommt seinen Platz in Leverkusens Startelf nicht geschenkt.

Gedränge in der Zentrale

Gerade im Mittelfeld ist die Konkurrenz riesig, zumal Arturo Vidal und Lars Bender den Routinier während seiner knapp viermonatigen Zwangspause in der Zentrale nahezu fehlerlos vertraten

Die beiden Defensiv-Allrounder werden ihren Platz sicherlich nicht kampflos räumen.

Sollte Ballack aber zu alter Form zurückfinden, führt eigentlich kein Weg an ihm vorbei.

Ballack hat "einiges aufzuholen"

Den ersten Schritt dazu machte der 98-malige Nationalspieler, als er beim 2:1 (1:0)-Testspiel-Erfolg am Donnerstag über Rot-Weiß Oberhausen in der Halbzeitpause eingewechselt wurde.

"Es war ein tolles Gefühl, wieder Wettkampfbedingungen zu haben. Ich habe noch einiges aufzuholen - darüber muss man nicht viel reden. Aber es war wieder ein Schritt in die richtige Richtung" sagte der Kapitän der DFB-Elf.

Auch Heynckes war mit der Rückkehr seines Star-Spielers zufrieden: "Er hat es gut gemacht und sich gut bewegt. Das bringt ihn weiter."

Trainingspause am Freitag

Bislang hat der ehemalige Chelsea-Akteur in dieser Saison aber erst vier Pflichtspiele für Bayer bestritten.

Und auch sein Bundesliga-Comeback wird nun zum Wettlauf mit der Zeit.

Am Freitag musste er wegen eines möglichen Infektes beim Training der Werkself wieder passen, aber schon am Samstag war er, wie auch der nach der Erkrankung seines Sohnes aus Chile zurückgekehrte Vidal, wieder dabei.

Einsatz gegen Osnabrück

"Er hat das Training ganz normal absolviert", sagte Bayers Kommunikations-Direktor Meinolf Sprink.

Im Testspiel beim VfL Osnabrück am Sonntag wird Ballack spielen. Wie lange, das werde Heynckes entscheiden.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel