vergrößernverkleinern
Ruud van Nistelrooy wechselte im Winter 2010 von Real Madrid zum HSV © getty

Der HSV siegt durch den Dreierpack von Ruud van Nistelrooy. Bremen und Hannover gehen baden - Fromlowitz fliegt vom Platz.

München - Der Hamburger SV hat den Härtetest für den Rückrundenstart am kommenden Samstag beim FC Schalke 04 (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) bestanden.

Im Testspiel gegen den niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam setzten sich die Hanseaten mit 4:2 (3:0) durch.

Ruud van Nistelrooy traf gleich drei Mal (2./37./75.) gegen den sechsmaligen Europapokalsieger, David Jarolim steuerte das vierte Tor bei (44.).

Für die Gäste war der Uruguayer Luis Suarez (60./61.) erfolgreich.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die SPORT1 News)

Bremen geht baden

Dagegen hat Werder Bremen in seinem zweiten Testspiel eine bittere Schlappe kassiert. Im Trainingslager im türkischen Belek unterlagen die Grün-Weißen dem MSV Duisburg mit 1:4 (0:0).

Sefa Yilmaz (50.), Olcay Sahan (53.), Julian Koch (77.) und Ivica Grlic (78.) trafen für die "Zebras".

Für die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf, die ohne die Stammkräfte Claudio Pizarro, Per Mertesacker und Torsten Frings angetreten war, hatte Said Husejinovic (60.) das zwischenzeitliche 1:2 markiert.

96 verliert in Unterzahl

Auch das Hinrunden-Überraschungsteam Hannover 96 sucht noch nach seiner Form. Die Niedersachsen mussten sich Galatasaray Istanbul mit 0:3 (0:1) geschlagen geben.

Hakan Balta (20.) brachte den 17-maligen Meister per Strafstroß in Führung. Torwart Florian Fromlowitz sah nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums in der 29. Spielminute die Rote Karte.

In Überzahl kamen die Türken zu weiteren Treffern durch Sabri Sarioglu (63.) und Colin Kazim-Richards (86.).

Stuttgart souverän

Besser lief es für den VfB Stuttgart, der sich ebenfalls in Belek vorbereitet.

Die Schwaben schlugen die SpVgg Greuther Fürth dank Treffern von Pawel Pogrebnjak (7.), Zdravko Kuzmanovic (24.) und Sven Schipplock (49.) mit 3:1 (2:0).

Den Ehrentreffer für die Franken erzielte Sercan Sararer kurz vor Schluss (83.).

Fürths Keeper verletzt sich schwer

Nach der Partie ereilte die Fürther dann noch eine Hiobsbotschaft:

Torhüter Max Grün zog sich in einem Zweikampf eine Verletzung zu, die als glatter Schienbeinbruch diagnostiziert wurde.

Das ergab laut Vereinsangaben eine Röntgenuntersuchung im Krankenhaus von Belek. Mannschaftsarzt Dr. Harald Hauer sagte: "Max bleibt zur Beobachtung über Nacht im Krankenhaus."

[kaltura id="0_rwb36sdu" class="full_size" title="Frankfurt schl gt K ln"]

Eintracht holt sich Antalya-Cup

Eintracht Frankfurt hat im Rahmen der Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde einen Turniersieg eingefahren.

Beim Antalya-Cup setzten sich die Hessen im Finale gegen den 1. FC Köln mit 6:5 im Elfmeterschießen durch.

Nach regulärer Spielzeit hatte die Partie 1:1 gestanden.

"Poldi" trifft

Frankfurts Caio erzielte in der 32. Minute mit einem nicht unhaltbaren Distanzschuss für FC-Keeper Michael Rensing die 1:0-Führung, in der 52. Minute konnte DFB-Nationalspieler Lukas Podolski für die "Geißböcke" den verdienten Ausgleich erzielen.

Ladehemmung bei den "Bruchweg-Boys"

Der 1. FSV Mainz 05 musste sich derweil beim Blitzturnier im heimischen Stadion am Bruchweg mit zwei Nullnummern begnügen.

Das Team von Trainer Thomas Tuchel kam gegen den SC Paderborn 07 sowie den SV Wehen Wiesbaden nicht über ein 0:0 hinaus.

Dafür hat der 1. FC Nürnberg im Trainingslager in Belek einen Achtungserfolg verbucht.

Siege für FCN und Freiburg

Der "Club" gewann sein Testspiel gegen den türkischen Meister und Champions-League-Teilnehmer Bursaspor mit 1:0 (0:0). Für den Siegtreffer sorgte der Israeli Almog Cohen in der 83. Spielminute.

Auch der SC Freiburg war erfolgreich und kam im eigenen Stadion zu einem 3:0 (0:0)-Erfolg über den Schweizer Erstligisten FC Thun.

Cedrick Makiadi (51.), Daniel Caligiuri (86.) und Kisho Yano (88.) stellten nach der Pause die Weichen auf Sieg.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel