vergrößernverkleinern
Mirko Slomka begann seine Trainerkarriere im Jugendbereich von Hannover 96 © getty

Slomkas Vertragssituation sorgt vor dem Spiel gegen Frankfurt für Wirbel. Auch die Zukunft von Skibbe ist noch nicht geklärt.

Von Isabel Meixner

München - Ausgerechnet Hannovers Erfolgstrainer Mirko Slomka sorgt vor dem Rückrundenstart bei Eintracht Frankfurt (ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER) für Wirbel.

Am Montag soll er 96-Chef Martin Kind um die sofortige Freigabe gebeten haben.

"Es hat gewisse Signale in die Richtung gegeben", bestätigte Kind der "Neuen Presse". (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

Slomka hingegen dementierte derartige Meldungen. "Wir sind im Gespräch und nicht so weit auseinander, um im Sommer nicht weiter zusammen zu arbeiten."

Seit Wochen verhandelt Slomka mit den Verantwortlichen über seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag. Zuletzt kursierten Gerüchte, der VfL Wolfsburg sei an dem Trainer interessiert.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die SPORT1 News)

"Vollkommen überflüssig"

Dass das Thema ausgerechnet vor dem Auswärtsspiel gegen Frankfurt, hoch kocht, passt Kind überhaupt nicht: "Das ist vollkommen überflüssig."

Slomka versuchte, dem Thema in der "Frankfurter Rundschau" die Brisanz zu nehmen. "Eigentlich ist diese Sache nicht schwierig, denn wir sind uns in den meisten Punkten einig."

Denn die Bilanz von Slomka ist unstrittig gut. Nach den Niederlagen von Mainz und Leverkusen könnte Hannover mit einem Erfolg in Frankfurt sogar auf Platz zwei nach vorne preschen.

Ya Konan und Schulz wieder fit

Personell kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen kann.

Torjäger Didier Ya Konan meldet sich nach seiner Meniskus-OP rechtzeitig wieder fit, und auch Christian Schulz hat seine Rückenprobleme überwunden.

"Wir haben eine Mannschaft, die schwer zu besiegen ist", zeigt sich Slomka zuversichtlich.

Skibbe bleibt gelassen

Der Trainer steht auch beim Gegner in Frankfurt im Mittelpunkt des Interesses. Denn die Zukunft von Michael Skibbe ist ebenfalls noch nicht hundertprozentig geklärt.

Zwar sollen sich Skibbe und Klub-Boss Heribert Bruchhagen bereits auf eine Verlängerung des Kontrakts verständigt haben. Unterschrieben ist jedoch noch nicht, Einzelheiten sind noch ungeklärt.

Doch Skibbe gibt sich gelassen: "Die Eintracht möchte, dass ich bleibe, und ich möchte bei der Eintracht bleiben."

Was ihm viel mehr Kopfzerbrechen bereitet: Mit Kapitän Chris, Maik Franz, Marco Russ und Aleksandar Vasoski fallen alle etatmäßigen Innenverteidiger aus. Ausgerechnet Debütant Kevin Kraus soll mit Ricardo Clark der Verteidigung nun Stabilität verleihen.

"Wir brauchen eine Top-Leistung", fordert Skibbe.

"Wenn wir die Konter der Hannoveraner unterbinden können, haben wir eine gute Chance, das Spiel zu gewinnen." Auch mit einer Behelfs-Abwehr.

Rensing vor Rückkehr

Große Abwehrsorgen hat im zweiten Sonntagsspiel beim 1. FC Kaiserslautern (ab 17.15 Uhr im LIVE-TICKER) auch der 1. FC Köln. Vier Spieler liegen mit der "Schweinegrippe" flach, mit Youssef Mohamad, Kevin McKenna und Miso Brecko stammen drei davon aus der Defensivabteilung.

So bieten sich Debütant Michael Rensing im Tor der Kölner möglicherweise zahlreiche Chancen, sich auszuzeichnen.

Der war ein halbes Jahr vereinslos und freut sich umso mehr auf die Rückkehr ins Bundesliga-Tor. "Ich will in der Bundesliga dauerhaft beweisen, dass ich ein guter Torwart bin, sagte der frühere Keeper des FC Bayern.

Die voraussichtliche Aufstellung:

Eintracht Frankfurt - Hannover 96:

Frankfurt: Nikolov - Sebastian Jung, Kevin Kraus, Clark, Tzavellas - Schwegler, Köhler - Ochs, Amanatidis, Halil Altintop - Gekas

Hannover: Fromlowitz - Cherundolo, Haggui, Pogatetz, Schulz (Djakpa) - Schmiedebach, Pinto - Schlaudraff, Rausch - Ya Konan, Abdellaoue

Schiedsrichter: Thorsten Kinhöfer

1. FC Kaiserslautern - 1. FC Köln:

Kaiserslautern: Sippel - Dick, Amedick, Rodnei, Jessen - Petsos, de Wit - Kirch, Moravek, Ilicevic - Lakic

Köln: Rensing - Andrezinho, Geromel, Pezzoni, Eichner - Petit, Matuschyk - Peszko, Lanig (Clemens), Podolski - Novakovic

Schiedsrichter: Guido Winkmann

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel