vergrößernverkleinern
Klaus Allofs schoss in 78 Spielen für Werder Bremen 18 Tore © getty

Bremens Manager Klaus Allofs spricht im SPORT1-Doppelpass über den Rückrundenstart, Personalpolitik und die Verletzung von Naldo.

Werder - Strohfeuer oder Wende?

Bremen ist gut aus der Winterpause gekommen und hat durch ein Last-Minute-Tor von Torsten Frings mit 2:1 gegen Hoffenheim gewonnen.

Die Hanseaten hoffen nun, den Abwärtstrend stoppen zu können. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Der Erfolg zum Rückenrundenauftakt war ein erster wichtiger Schritt aus dem Tabellenkeller, der Jubel an der Weser entsprechend groß.

"Gefreut wie beim Weltpokal-Sieg"

"Wir haben uns riesig gefreut und gefeiert, als wären wir Weltpokal-Sieger geworden", sagte der zweite Bremer Torschütze Claudio Pizarro.

Entsprechend gut gelaunt präsentierte sich Werder-Boss Klaus Allofs am Sonntag im SPORT1-Doppelpass in der Wolfsburger Autostadt.

Dort sprach er über den gelungenen Rückrundenstart, die Verletzung von Naldo und Hoffenheims Stürmer Demba Ba.

Klaus Allofs im SPORT1-Doppelpass über...

Demba Ba:

"Selbst wenn er uns 30 Tore garantieren würde, würde ich sagen: nein - weil die Bundesliga zusammenhalten muss und diese Spieler nicht verpflichten darf."

Werder-Trainer Thomas Schaaf:

"Das Einzige, was ich zu Thomas Schaaf und Werder Bremen sagen kann, ist, dass es auch jetzt zusammen passt, dass er in der Lage ist, die Mannschaft zu führen und zu motivieren und ich im Moment keinen besseren Trainer für diese Mannschaft sehe."

den erfolgreichen Start in die Rückrunde:

"Obwohl wir ein tolles Spiel hingelegt haben, stand es drei oder vier Minuten vor Schluss 1:1. Dann braucht man eben auch das Glück, in der Nachspielzeit durch so ein Tor noch drei Punkte einzufahren.

In der Vorrunde war es aber auch so, dass wir auf Grund dieser Dinge viele Punkte nicht geholt oder uns in arge Schwierigkeiten gebracht haben.

Diesen Fehler wollen wir nicht wiederholen, aber insgesamt war das ein großer Schritt nach vorne."

den Weggang von Mesut Özil:

"Natürlich würden wir mit Mesut Özil jetzt einige Punkte mehr haben, davon bin ich überzeugt. Aber sein Vertrag wäre ein Jahr später ausgelaufen.

Es gab keine Chance, diesen Vertrag zu verlängern und ein Verein wie Werder Bremen kann im Grunde nicht darauf verzichten, dann eine Ablösesumme zu kassieren."

die Verletzung von Werders Abwehrspieler Naldo:

"Wir brauchen Geduld, dass zeigt der bisherige Verlauf seiner Verletzung. Er hat ein Knieproblem, wobei es sehr schwierig ist, es genau festzulegen. Da sind Verletzungen wie Beinbruch oder Kreuzbandriss angenehmer.

Die Ärzte geben als Prognose ab, dass er auf jeden Fall wieder Fußball spielen kann. Wir haben jetzt gemeinsam entschlossen, dass er zurück nach Brasilien geht und dort noch eine zweite Meinung einholt."

Werders Personalpolitik:

"Wir können keinen Edin Dzeko kaufen, also Spieler, die fertig sind. Wir sind, was unsere finanziellen Möglichkeiten angeht, eingeschränkt. Wir können nicht sagen: Da ist ein guter Spieler, den verpflichten wir, egal was es kostet.

Wir müssen einen guten Mix finden. Wir müssen noch sehen, dass wir uns verstärkt im Bereich ablösefreier Spieler bewegen oder bei Spielern tätig werden, die eben noch nicht diese Klasse gezeigt haben und die wir bei uns entwickeln müssen."

die bisherigen Leistungen von Marko Arnautovic:

"Bei Marko Arnautovic bin ich total überzeugt, dass er ein sehr guter Spieler wird. Vor der Saison haben wir sehr lange zusammen gesessen, aber wir haben am Ende gesagt, es wird schwierig, aber wir machen das.

Wir sind absolut überzeugt, dass es eine richtige Entscheidung war. Aber natürlich würden wir uns wünschen, dass es mit weniger Nebengeräuschen passiert."

[kaltura id="0_mfbzekvz" class="full_size" title="St ndchen von Udo f r Udo"]

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel