vergrößernverkleinern
Luiz Gustavo (l.) wechselte in der Winterpause nach München © getty

Im SPORT1-Interview spricht der Brasilianer über seine Lieblingsposition, van Gaals Philosophie und das Spiel gegen Lautern.

Von Mathias Frohnapfel und Christian Ortlepp

München - Auf seinen Einstand vor den Münchner Fans freut sich Luiz Gustavo schon besonders.

Verständlich, denn das Gefühl, vor 69.000 Zuschauern in die Allianz Arena einzulaufen, hat bisher jeden Neuzugang des FC Bayern beeindruckt.

Allerdings stellt sich vor dem Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (Sa., ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) die Frage, ob der 15-Millionen-Mann auch in der Startelf stehen wird. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Beim Rückrundenauftakt in Wolfsburg kam der vielseitig einsetzbare Mittelfeldmann aus Hoffenheim erst in der 69. Minute zum Einsatz - weil er noch nicht soweit sei, wie Trainer Louis van Gaal verlauten ließ 337098(DIASHOW: Der 18. Spieltag).

Dabei lobt sein Ex-Coach die Qualitäten des Brasilaners in höchsten Tönen. "Er ist für mich der beste Sechser in der Bundesliga, wenn es um die Balleroberung geht", sagt sein früherer Hoffenheimer Trainer Ralf Rangnick.

Im SPORT1-Interview spricht Luiz Gustavo - in bemerkenswertem Deutsch - über seine Aufnahme in München, seine Lieblingsposition auf dem Platz, die Philosophie des Trainers und das Spiel gegen die "Roten Teufel".

SPORT1: Herr Gustavo, wieviel fehlt Ihnen noch, damit Sie gegen Lautern in der Startformation stehen?

Luiz Gustavo: Ich konzentriere mich erst einmal auf meine Arbeit. Ich will die Philosophie des Trainers so schnell wie möglich lernen. Wenn ich gut arbeite, bekomme ich meine Chance.

SPORT1: Wie schwer ist es, die Philosophie des Trainers zu verstehen?

Gustavo: Das ist nicht schwer, aber ich habe fast vier Jahre in Hoffenheim gespielt. Das war etwas ganz anderes. Ich bin seit 20 Tagen in München und alles ist neu. Ich merke, dass ich mich in eine gute Richtung entwickle, der Rest kommt von allein.

[kaltura id="0_oh46vgqv" class="full_size" title="Zwei Wochen Pause f r Ribery"]

SPORT1: Die Bayern haben erst ein Spiel in der Rückrunde gespielt und können die Meisterschaft schon so gut wie abschreiben. Oder haben Sie noch Hoffnung?

Gustavo: Wir müssen immer dran glauben und so viele Punkte wie möglich sammeln. Und dann schauen wir, was passiert.

SPORT1:Das Team gibt sich also noch nicht ganz geschlagen?

Gustavo: Nein. Für einen Sieg gibt es drei Punkte. Wenn wir viele Spiele gewinnen, werden wir vielleicht noch Meister.

SPORT1: Was erwarten Sie sich gegen Kaiserslautern?

Gustavo: Wir haben uns gut vorbereitet. Wir haben am Donnerstag und Freitag noch ein Training und dann sind wir bereit für Kaiserslautern.

SPORT1: Bayern hat in der Hinrunde 0:2 in Lautern verloren. Sind Sie und Ihre Teamkameraden dadurch noch ein Stück mehr motiviert?

Gustavo: Die Mannschaft hat eine sehr gute Qualität, die Spieler sind unglaublich gut. Gegen Kaiserslautern ist viel möglich.

SPORT1: Wie wichtig ist es für Sie, im Mittelfeld zu spielen?

Gustavo: Das Mittelfeld ist meine Lieblingsposition, aber ich kann auch woanders spielen. Da mache ich mir keine Sorgen. Ich muss nur meinen Job machen.

SPORT1: Wäre es eine große Umstellung, auf der Position des linken Außenverteidigers zu spielen?

Gustavo: Meine Lieblingsposition ist das Mittelfeld. Aber ich könnte auch als linker Verteidiger spielen, das wäre keine große Umstellung.

SPORT1: Wie wurden Sie in München aufgenommen?

Gustavo: Sehr gut. Die Mannschaft ist gut, die Jungs sind sehr nett. Ich bin zufrieden und muss mich nur bedanken.

SPORT1: Wie ist Ihr Verhältnis zu Louis van Gaal?

Gustavo: Auch gut. Er hat mir erklärt, was er von mir will und erwartet. Er ist ein sehr guter Trainer und hat schon viele große Mannschaften trainiert. Ich bin mir sicher, dass ich viel lernen werde.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel