vergrößernverkleinern
Julian Draxler (l.) und den Spanier Raul trennen 16 Jahre © getty

Julian Draxler ist Schalkes Senkrechtstarter. Olaf Thon vergleicht ihn bei SPORT1 vor dem Spiel gegen Hoffenheim mit Mesut Özil.

Von Nikolai Kube und Martin Volkmar

München - Halbzeit im Pokal-Viertelfinale zwischen Schalke und Nürnberg.

Auf dem Videowürfel in der Veltins-Arena sind Bilder aus dem Jahre 1984 zu bestaunen.

Olaf Thon schwelgt auf der Tribüne in Erinnerungen. Bei 6:6 gegen den FC Bayern im DFB-Pokal waren dem damals 18-Jährigen drei Tore gelungen, Thons Stern war aufgegangen.

27 Jahre später wurde der 17 Jahre alte Julian Draxler ebenfalls zum Schalker Pokalhelden. Gegen den Club gelang ihm in der 119. Minute der umjubelte Siegtreffer.

Im Bundesliga-Spiel gegen Hoffenheim (Sa., ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) winkt Draxler ein Platz in der Startelf.

Mourinho nimmt Notiz von Draxler

Von Vergleichen mit dem neuen Schalker Hoffnungsträger hält Thon im Gespräch mit SPORT1 aber wenig.

"Das war damals eine andere Konstellation. Ich hatte bereits ein Jahr in der Zweiten Liga gespielt, bin aufgestiegen und hatte 38 Zweitliga-Partien auf dem Buckel", so Thon.

Dennoch: Draxler hat sich mit seinem Last-Minute-Tor nicht nur in die Herzen der Schalke-Fans gespielt.

Zeuge des außergewöhnlichen Auftritts wurde angeblich auch Jose Mourinho. Wie die spanische "As" berichtet, nahm der Trainer von Real Madrid Notiz von der Leistung Draxlers.

Der 17-Jährige sei seinem Traum, eines Tages für Real oder den FC Barcelona zu spielen, mit dieser Leistung einen Schritt näher gekommen, berichtet die spanische Sportzeitung.

Thon: Vergleich mit Özil

Und auch Thon hält große Stücke auf den A-Jugendspieler.

"Julian ist ein beidfüßiger Filigrantechniker. Einige sagen ihm eine ähnliche Karriere voraus wie Mesut Özil", verrät Thon, der auch zur Familie des Youngsters einen guten Draht hat.

Der 44-Jährige erzählt: "Ich kenne Julians Vater sehr gut. Abu (Spitzname für Hans-Jürgen Draxler, d.Red.) war ganz anders als Julian ein eisenharter Verteidiger, der 1978 B-Jugendmeister mit Schalke geworden ist."

[kaltura id="0_8ryx4r7y" class="full_size" title="Draxler begeistert Schalke"]

"Er muss weiter an sich arbeiten"

Defensivarbeit ist für den "jungen Draxler" noch ein Fremdwort. Mit seinem schmächtigen Körper setzt der quirlige und flinke Mittelfeldspieler stattdessen in der Offensive Akzente.

Damit dies auch auf Dauer der Fall ist und Draxler nicht bald wieder in der Versenkung verschwindet, fordert Thon: "Julian muss weiter hart an sich arbeiten."

Den Sprung in den Bundesliga-Kader zu schaffen, sei schwer genug gewesen. Nun müsse sich Draxler aber dort etablieren. "Das wird noch schwerer", sagt Thon, der auf die Jugendarbeit der Königsblauen große Stücke hält.

Thon: "Julian ist ein Beweis für die tolle Talentförderung bei Schalke 04. Es zahlt sich aus, dass dort durch Investitionen Verbesserungen herbeigeführt wurden."

Sammer sauer wegen Schulabbruch

Nicht so großen Wert legt man beim Bundesliga-Zehnten hingegen darauf, den Talenten neben einer Fußballkarriere auch eine erfolgreiche Schulausbildung zu ermöglichen.

"Julian braucht kein Abitur. Ich konnte seine Eltern überzeugen, dass er die nächsten 20 Jahre in Top-Ligen spielen wird", hatte Trainer Felix Magath zuletzt gesagt.

Das wiederum ruft DFB-Sportdirektor Matthias Sammer auf den Plan.

"Ich finde es extrem schade, dass er die Schule abgebrochen hat. Ich nehme es Felix Magath nicht übel, aber es ist sehr, sehr traurig, dass wir es in Deutschland noch nicht geschafft haben, außergewöhnliche Fußballer wie Julian individuell zu fördern", sagt Sammer der "Bild".

Auf dem Weg zum Abitur

Eine Profi-Karriere könne jederzeit durch eine Verletzung beendet werden. Für Sammer heißt die Lösung deshalb nicht Fußball oder Schule, sondern Fußball und Schule:

"Magath will diesen jungen Spieler nach oben bringen, dafür braucht er eine genaue Trainingssteuerung. Aber es muss doch möglich sein, dass der Junge sein Abitur macht, beispielsweise durch Extra- oder Einzelunterricht."

Draxler ging auf das Heisenberg-Gymnasium in Gladbeck und hätte voraussichtlich mit dem Abitur seine Schullaufbahn abgeschlossen.

Rakitic vor Wechsel nach Sevilla

Stattdessen läuft der 17-Jährige nun am Wochenende an der Seite von Stars wie Raul oder Klaas-Jan Huntelaar gegen Hoffenheim auf.

Und Schalke muss siegen, um den Anschluss an die Europa-League-Ränge nicht gänzlich zu verlieren. Acht Punkte fehlen aktuell auf den fünften Rang.

"Wir müssen geduldig spielen und an uns glauben. In dieser Phase müssen wir ruhig bleiben und unsere Chancen nutzen", sagt Torhüter Manuel Neuer.

Nicht mehr dabei sein wird dann wohl Ivan Rakitic. Der Kroate wechselt offenbar kurz vor Ende der Winter-Transferperiode nach Sevilla. Rakitic befindet sich aktuell zur sportmedizinischen Untersuchung in Spanien.

Gut für Draxler - denn der hat damit wieder einen Konkurrenten weniger im Schalker Mittelfeld.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel