vergrößernverkleinern
Die Gladbacher Idrissou und Matmour im Zweikampf mit Stuttgarts Niedermeier © getty

Der VfB dreht die Partie gegen Gladbach in der zweiten Halbzeit. Hajnal bringt die Wende. Dante verursacht einen Elfer und fliegt.

Mönchengladbach - Der VfB Stuttgart hat seinen Auswärtsfluch beendet und schöpft nach einer tollen Aufholjagd wieder Hoffnung im Abstiegskampf.

Die Schwaben gewannen das Kellerduell bei Borussia Mönchengladbach nach einem 0:2-Pausenrückstand mit 3:2 und verkürzten den Abstand auf die Nicht-Abstiegsplätze auf drei Zähler.

Für Stuttgart war es der erste Auswärtssieg in der Liga seit dem 23. April 2010. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Schlusslicht Gladbach wartet seit dem 9. April 2010 auf einen Heimsieg und verpasste durch die Niederlage die Revanche für das 0:7-Debakel aus dem Hinspiel.

Gladbach verliert die Ordnung

Dante (29.) und Igor de Camargo (31.) sorgten mit ihren Toren für den scheinbar sicheren Vorsprung der Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck, doch Pawel Pogrebnjak (51.), Martin Harnik (56.) und Timo Gebhart (87./Foulelfmeter) drehten mit ihren Treffern die Begegnung.

Torschütze Dante sah zudem in der 87. Minute für sein Foul im eigenen Strafraum an Pogrebnjak Gelb-Rot. 346736(DIASHOW: Der 21. Spieltag)

"Nach einer starken ersten Halbzeit haben wir die Ordnung verloren. Wir wollten weiter nach vorne spielen, das hat leider nicht geklappt. Daher sind wir sehr enttäuscht", sagte Gladbachs Torhüter Christofer Heimeroth.

Gedenkminute für Beyer

"Das, was wir uns in der Pause vorgenommen haben, haben wir umgesetzt. Wir haben fast auf ein 4-3-3-System umgestellt und wollte dadurch spielerisch noch stärker werden. Das ist uns gelungen", resümierte VfB-Coach Bruno Labbadia.

Vor der Begegnung fand im Borussia-Park vor 39.132 Zuschauern eine Gedenkminute für den langjährigen Klub-Präsidenten Helmut Beyer statt.

Gladbach bemüht

Der Ehrenpräsident des Vereins war am 24. Januar im Alter von 85 Jahren verstorben.

Die Gladbacher waren gegen in der ersten Halbzeit schwache Gäste von Beginn an bemüht, sich für das Debakel aus dem Hinspiel zu revanchieren.

Die Borussia bestimmte gegen das Team von Labbadia das Spiel und erarbeitete sich gute Torchancen.

Kapitän Filip Daems setzte einen Freistoß aber knapp neben das Tor (11.).

Dante mit seinem zweiten Treffer

Danach verfehlte de Camargo mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das VfB-Tor ebenfalls nur knapp (27.), Marco Reus scheiterte zwei Minuten später an Torhüter Sven Ulreich.

Die anschließende Ecke von Reus köpfte Dante unbedrängt zu seinem zweiten Saisontor ein.

Auch beim zweiten Gladbacher Treffer machte die Stuttgarter Abwehr keine gute Figur, erneut leistete Reus die Vorarbeit.

Hajnal bringt Schwung

Nach dem Wechsel gab der Dortmunder Last-Minute-Transfer Tamas Hajnal sein Debüt beim VfB, der nun besser ins Spiel kam und Druck entwickelte.

Nach dem Anschlusstreffer von Pogrebnjak drängte Stuttgart auf den Ausgleich.

Harnik nutzte nur fünf Minuten später ein schönes Zuspiel von Arthur Boka.

Hektische Schlussphase

Gladbach war in der Folge geschockt, Stuttgart war nun das bessere Team.

In der hektischen Schlussphase boten sich beiden Mannschaften Möglichkeiten zum Sieg.

Der VfB nutzte seine Chance dann eiskalt aus.

Bei Gladbach verdienten sich de Camargo und Havard Nordtveit gute Noten, bei Stuttgart überzeugten Pogrebnjak und Boka.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel