SPORT1-Experte Udo Lattek stärkt in seiner Kolumne Schalkes Coach den Rücken. Kritischer sieht er van Gaal, Köln und Diego.

Hallo Fußball-Freunde,

ganz ehrlich: Ich kann die neuerlichen Diskusssionen über Trainer Felix Magath und seine bisherige Arbeit auf Schalke nicht nachvollziehen.

Es sollte ein starker Mann kommen, und Felix Magath ist stark. Dann soll man ihn doch jetzt bitte auch mal arbeiten lassen. Magath weiß schon, was er macht.

Ich glaube auch, dass er bald schon wieder Fans und Publikum hinter sich hat: Er braucht bloß ein Spiel zu gewinnen, und dann ist wieder alles Friede, Freude, Eierkuchen.

Kniffliger sehe ich da schon die Situation bei Bayern und Coach Louis van Gaal: Jeder wusste, dass es schwierig ist, mit ihm umzugehen.

Van Gaal will, dass all die anderen Leute um ihn herum das tun, was er will - und zwar ohne Diskussion.

Wenn van Gaal merkt, dass da irgendein Widerstand ist, dann bricht er ihn und macht sein Ding.

Grundsätzlich muss man immer davon ausgehen, dass der Trainer das deshalb macht, um Erfolg zu haben - etwas Anderes ginge auch gar nicht.

Allerdings weiß ich nicht, was van Gaal vorhat - ob er ein anderes Ziel hat, einen anderen Verein oder eine andere Nationalmannschaft. Er redet ja immer davon, dass er irgendwo anders hin will.

Und ich muss auch sagen: Wenn er mit Bayern zuletzt in der Champions League nicht erfolgreich gewesen hätte, dann wäre er wohl schon weg gewesen.

Nichts mehr ein fällt mir nach Bayerns Pleite zum 1. FC Köln: Die Kölner sind nicht messbar - das ist schon kriminell, aber diese Mannschaft ist nicht greifbar.

Man sieht jetzt, wozu sie fähig sind, wenn es wirklich drauf ankommt. Doch diese Mannschaft hat sich in dieser Saison so oft unter Wert verkauft. Sie bringt einfach nicht das, was sie bringen kann.

Und alle Trainer, die bis jetzt da waren, haben Probleme mit diesem Team gehabt. Ich muss deshalb sagen: Ich kann deren Spiel auch gar nicht mehr sehen - ich habe keine Lust mehr, ins Stadion zu gehen, weil ich nie weiß, was dabei heraus kommt.

In Wolfsburg sehe ich auch Diego kritisch, jetzt auch gerade nach seinem verschossenen Elfmeter:

Das war unmöglich - ich habe mir früher im Vorfeld immer zwei, drei Spieler genommen und denen gesagt: Einer von euch dreien schießt ihn!

Also: Der, der sich am besten fühlt, geht hin und haut ihn rein.

Aber Diego fühlt sich ja immer gut - genau das ist das Problem.

Bis nächste Woche!Euer Udo Lattek

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel