Huub Stevens schützt nach der Bayern-Schlappe in Köln Louis van Gaal. Zudem bewertet der SPORT1-Kolumnist Felix Magaths Wintertransfers.

Hallo Fußball-Freunde,

was Louis van Gaal sonst immer sagt, sage ich nach Bayerns Niederlage in Köln jetzt auch mal: Das war unglaublich - und die Meisterschaft ist nun definitiv futsch.

Wenn man als FC Bayern mit 2:0 führt, dann darf man das einfach nicht mehr aus der Hand geben. Als Trainer bist Du da fast schon machtlos: Du musst den Spielern natürlich bewusst machen, dass sich so etwas nicht wiederholen darf. Es ist aber schwierig zu sagen, ob in dieser Situation nun Draufhauen das Richtige ist oder ob man eher Streicheleinheiten verteilen soll, um das Vertrauen wieder zu stärken.

Die Spieler müssen sich aber vor allem klarmachen, dass sie sich selbst bestraft haben mit dieser Leistung.

Mit Mark van Bommel wäre den Bayern das übrigens auch passiert - auch wenn er vielleicht laut geworden wäre, was Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm nun genauso hätten machen müssen.

Doch eine Mannschaft muss das so oder so immer gemeinsam machen - einer allein reicht nicht. Die Anderen müssen genauso aufstehen und zur Reizfigur werden.

Das beste Beispiel dafür ist doch Dortmund: Da gibt es keine alleinige Reizfigur, und trotzdem kriegen sie es hin mit ihren jungen Burschen. Weil sie sich auf dem Platz nämlich alle gegenseitig korrigieren und antreiben.

Gegen Schalke - oder sollte ich sagen gegen den FC Neuer? - war das eine Demonstration. Wenn man Schalke so an die Wand spielt, dann muss das dem BVB doch soviel neues Vertrauen geben?

Und wenn die Konkurrenz dann auch noch patzt, kannst du dir als Dortmunder nur die Hände reiben. Jürgen Klopp weiß, wie er die Spannung hochhält, damit keiner überheblich wird.

Aber die Jungs sind auch so dermaßen ehrgeizig und stark, die ziehen das jetzt in den kommenden Wochen genauso durch.

Für die Schalker wiederum wäre es ohne den sensationellen Manuel Neuer bitter geworden. Die Situation dort ist ohnehin schwierig - nach den Winter-Transfers umso mehr.

Auf den Namen Angelos Charisteas wäre ich dabei übrigens nicht gekommen, obwohl ich bei Salzburg auch einen Stürmer gesucht habe.

Aber er war ablösefrei, und Felix Magath wird sich dabei etwas gedacht haben. Er hat ihn ja zur Probe mittrainieren lassen, und Charisteas dürfte mit einem leistungsbezogenen Vertrag auch nicht die Welt kosten.

Aber ob Ali Karimi nun den Unterscheid machen kann? Ich sehe ja ein, dass er für Ivan Rakitic Ersatz holt - doch dass Karimi nun der richtige Mann dafür ist? Puh!

Technisch mag Karimi ja gut sein, aber ich bezweifele, dass er das Tempo der Bundesliga mitgehen kann. Und Karimi spielt ja auch noch auf Jose Manuel Jurados Position, der viel Geld gekostet hat.

Wenn diese Zugänge ihre Leistungen nun nicht bringen, kann das für Magath zum Bumerang werden. Schon wegen der Fans, die das nicht akzeptieren.

Man darf nämlich nie vergessen: Auf Schalke sind die Fans noch viel wichtiger und mächtiger als bei einem anderen Verein.

Bis dahin,Euer Huub Stevens

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel