vergrößernverkleinern
Im DFB-Pokal verlor Nürnberg (hier Jens Hegeler, l.) nach Verlängerung auf Schalke © getty

Nürnberg tritt ohne Torjäger Julian Schieber auf Schalke an. Magath will den Lauf des Clubs beenden und setzt auf Huntelaar.

Von Jakob Gajdzik

München - Er wäre beinahe zum Schalke-Schreck geworden.

Mit einem Doppelpack brachte Nürnbergs Julian Schieber im DFB-Pokal-Viertelfinale die Königsblauen an den Rand des Ausscheidens.

Doch kurz vor dem Ende der Verlängerung musste sich der Club dann doch der Magath-Elf beugen.

Ein ähnliches Szenario bleibt den Schalkern gegen am Samstag gegen Nürnberg (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) erspart.

Schieber, mit sieben Toren und neun Vorlagen Nürnbergs "Lebensversicherung" und entscheidender Grund für den Höhenflug des Clubs, zog sich im Training einen Meniskuseinriss zu und wird den Franken voraussichtlich sechs Wochen fehlen.

(Auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

"Das ist keine Schock-Nachricht"

"Das ist keine Schock-Nachricht", sagte Trainer Dieter Hecking den "Nürnberger Nachrichten" und fügte hinzu: "Verletzungen gehören eben dazu."

Dennoch fehlt dem Club nach Ilkay Gündogan nun bereits der zweite Leistungsträger.

Felix Magath will dagegen ungeachtet des Ausfalls von Schieber in der Liga wieder punkten, nachdem es vergangene Woche eine peinliche Niederlage beim Tabellenletzten Borussia Mönchengladbach gab.

Magath will "das gute Gesicht" sehen

"Nach der Niederlage in Mönchengladbach müssen wir gegen unsere Freunde vom Club unbedingt wieder unser gutes Gesicht zeigen", fordert Magath gegen den Verein, mit dem Schalke eine Fanfreundschaft verbindet.

Dass der FCN die letzten vier Spiele für sich entscheiden konnte und auch im Pokal an einer Überraschung kratzte, ist für den Schalke-Coach zweitrangig.

"Der Club hat einen Lauf", betont Magath, "den wollen wir stoppen."

Huntelaar wohl von Beginn an dabei

Auf seinen "Problem-Stürmer" will Magath gegen Nürnberg nicht verzichten. Klaas-Jan Huntelaar, mittlerweile seit 912 Minuten ohne Tor, wird auch gegen den Club von Beginn an stürmen.

"Ich habe zuletzt mehrmals mit Klaas-Jan gesprochen, er genießt mein Vertrauen", sagt Magath.

Das Hinspiel in Nürnberg verlor Schalke in Franken übrigens mit 1:2. Das 1:0 des Clubs bereitete Julian Schieber vor.

Die voraussichtlichen Aufstellungen zum 24. Spieltag:

Samstag (15.30 Uhr):

1. FC Kaiserslautern - Hamburger SV

1. FC Kaiserslautern: Sippel - Dick, Amedick, Rodnei, Jessen - Tiffert, Petsos - Walch, Moravek, Hlousek - Lakic

Hamburger SV: Rost - Demel, Kacar, Mathijsen, Aogo - Westermann, Ze Roberto - Trochowski, Jansen - Petric, Guerrero

1899 Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05

1899 Hoffenheim: Starke - Beck, Vorsah, Compper, Ibertsberger - Rudy, Alaba, Salihovic - Vukcevic, Ibisevic, Babel

1. FSV Mainz 05: Müller - Zabavnik, Bungert, Noveski, Fuchs - Polanski, Soto - Risse, Holtby, Schürrle - Allagui

1. FC Köln - SC Freiburg

1. FC Köln: Rensing - Andrezinho, Mohamad, Pezzoni, Eichner - Lanig, Jajalo - Freis, Podolski, Clemens - Novakovic

SC Freiburg: Baumann - Mujdza, Barth, Butscher, Bastians - Makiadi - Putsila, Flum, Caligiuri, Abdessadki - Cisse

FC St. Pauli - Hannover 96

FC St. Pauli: Kessler - Volz, Zambrano, Gunesch, Kalla - Boll, Lehmann - Kruse, Takyi, Bartels - Ebbers

Hannover 96: Zieler - Cherundolo, Haggui, Pogatetz, Schulz - Schmiedebach, Pinto - Stindl, Rausch - Schlaudraff, Abdellaoue

FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg

FC Schalke 04: Neuer - Uchida, Höwedes, Metzelder, Schmitz - Kluge, Annan - Farfan, Jurado - Raul, Huntelaar

1. FC Nürnberg: Schäfer - Judt, Wollscheid, Wolf, Pinola - Simons - Chandler, Mak, Ekici, Hegeler - Eigler

Samstag (18.30 Uhr)

FC Bayern München - Borussia Dortmund

FC Bayern München: Kraft - Lahm, Tymoshchuk, Badstuber, Pranjic - Luiz Gustavo, Schweinsteiger - Robben, Müller, Ribery - Gomez

Borussia Dortmund: Weidenfeller (Langerak) - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Bender, Sahin - Blaszczykowski (Lewandowski), Götze, Großkreutz - Barrios

Sonntag (15.30 Uhr):

Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart

Eintracht Frankfurt: Fährmann - Jung, Franz, Russ, Tzavellas - Schwegler, Rode - Ochs, Meier, Halil Altintop - Gekas

VfB Stuttgart: Ziegler - Boulahrouz Tasci, Delpierre, Molinaro - Träsch, Kuzmanovic - Gebhart, Hajnal, Okazaki - Harnik

Sonntag (17.30 Uhr):

SV Werder Bremen - Bayer 04 Leverkusen

SV Werder Bremen: Wiese - Schmidt, Mertesacker, Prödl, Silvestre - Fritz, Bargfrede - Hunt, Marin - Avdic, Pizarro

Bayer 04 Leverkusen: Adler - Schwaab, Reinartz, Hyypiä, Kadlec - Vidal, Rolfes - Sam, Renato Augusto, Castro - Kießling

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel