vergrößernverkleinern
Stefan Kuntz (r.) holte Trainer Marco Kurz im Sommer 2009 zum 1. FC Kaiserslautern © imago

Lauterns Vorstandsboss will am Trainer festhalten. "Stand heute werden wir die Saison mit Kurz beenden", sagt Kuntz im Doppelpass.

München - Die Talfahrt des 1. FC Kaiserlsautern hält an.

Bei Hannover 96 setzte es eine klare 0:3-Pleite für den Abstiegskandidaten.

Damit stehen die "Roten Teufel" nach fünf Partien in der Rückrunde noch ohne Sieg da (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Dennoch stärkt Vorstandsboss Stefan Kuntz FCK-Trainer Marco Kurz den Rücken und stellt ihm im SPORT1-Doppelpass eine Jobgarantie aus.

Zudem äußert sich Kuntz zu Stürmer Srdjan Lakic und das Interesse des FC Bayern an Ivo Ilicevic 350503(DIASHOW: Der 22. Spieltag).

SPORT1 hat die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

Stefan Kuntz über...

Trainer Marco Kurz:

"Der Trainer und wir sind genau mit dieser Konstellation in die Saison gegangen. Wir müssen uns fragen: Konnten wir unserem Trainer keine besseren Spieler zur Verfügung stellen, so dass er mehr Erfolg hat?

Unser Coach holt aus diesem Team das Maximale heraus. Es ist bewundernswert.

Deswegen sage ich Stand heute, dass wir auf jeden Fall mit Marco Kurz die Saison beenden. Es ist überhaupt gar kein Thema, weil er aus dem, was wir als Verein ihm zur Verfügung stellen konnten, auch mit Abstand das Beste herausholt."

das Spiel gegen Hannover:

"Über die Ergebnisse bin ich schon enttäuscht, über die Mannschaft nicht, weil es letztendlich so ist, wie wir es erwartet haben - dass es sehr schwer wird.

Aber andererseits hat die Mannschaft in der Hinrunde auch 21 Punkte geholt und ich glaube, dass wir da auch wieder dran kommen können."

die Abstiegsgefahr bei Lautern:

"Ich denke, dass die grauen Haare mehr werden in der Saison hier beim FCK und vielleicht gibt es dann noch ein zusätzliches Spiel in der Relegation.

Aber das Ziel bleibt der Klassenerhalt und ich denke, dass wir das auch erreichen können."

die Torflaute von Srdjan Lakic:

"Wenn ein bisschen älterer Spieler wie Srdjan Lakic sich Gedanken um die Absicherung der Zukunft macht, dazu kommt eine gewisse Naivität und aus meiner Sicht auch die Unkollegialität aus Wolfsburg - dann geht das nicht spurlos an ihm vorbei.

Er hat darum gebeten, dass das Bild im Wolfsburger Trikot nicht veröffentlicht wird - da ist er übergangen worden.

Dazu kommt diese herbe Enttäuschung, im Pokalspiel in Duisburg versagt zu haben.

Es wird Lakic so unrecht getan. Srdjan hat, wie jeder andere Stürmer, eben mal seit fünf oder sechs Spielen nicht getroffen. Uns geht es darum, ihn da auch wieder stark zu machen.

Man kann jetzt sagen, er müsste etwas abgezockter und profihafter sein - das ist er aber in dem Moment nicht, weil er mit dem Herzen dabei ist."

ein mögliches Interesse von Bayern an Ivo Ilicevic:

"Bayern hat diese Woche gesagt, dass sie ihn beobachten werden - es war aber auch nicht nur Bayern München."

die Diskussion um einen Trainerwechsel bei Bremen:

"Ich persönlich würde da auf keinen Fall etwas wechseln, weil ich glaube, dass die Spieler wieder zurück zu ihrer Form finden werden - auch wenn das für uns schlecht ist."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel