vergrößernverkleinern
Kahn und Lehmann lieferten sich nicht nur bei der DFB-Auswahl einen erbitterten Kampf © getty

Der ehemalige Stuttgarter will noch mal die Schulbank drücken und seine A-Lizenz machen. Dabei trifft er auf den Ex-Welttorhüter.

München - Neun Monate nach seinem Karriere-Ende fühlt sich Jens Lehmann fußballerisch wieder zu Höherem berufen:

Der ehemalige Nationaltorhüter, in der Bundesliga zuletzt beim VfB Stuttgart zwischen den Pfosten, will Trainer werden und ab Sommer die dafür entsprechende A-Lizenz erwerben.

"Mir macht Lernen grundsätzlich Spaß", erklärte der 41-Jährige beim "Sky"-Mediengespräch in München.

Zudem kündigte Lehmann an: "Im März habe ich vor - und das hat man mir schon zugesichert - , die Amateure des FC Arsenal für einige Tage zu trainieren."

Mit Kahn und Scholl auf der (Schul-)Bank

Pikant: Den Lehrgang in Köln wird Lehmann gemeinsam mit den Ex-Bayern Stefan Effenberg und Mehmet Scholl absolvieren - sowie seinem einstigen Erzrivalen Oliver Kahn.

"Ich bin gespannt, wer mich da abschreiben lässt", so der Ex-Keeper süffisant.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die News im TV auf SPORT1)

Traum Sportdirektor

Lehmann schränkte eine spätere Trainer-Tätigkeit allerdings auch ein.

"Ich glaube, dass ich im Fußball eher im administrativen Bereich bleibe, also in der Vermarktung oder als Sportdirektor", erklärte der gebürtige Essener.

[kaltura id="0_ga96mxfl" class="full_size" title="WAS SAGEN STRUNZ"]

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel