vergrößernverkleinern
Manuel Neuer hat 145 Bundesliga-Spiele für Schalke bestritten © imago

Vor dem Hit gegen Dortmund spricht sich erstmals auch der Bayern-Coach für den Schalker Keeper aus - und brüskiert Thomas Kraft.

Von Andreas Kloo und Julian Meißner

München - Wirbel in München unmittelbar vor dem Showdown gegen Tabellenführer Borussia Dortmund (Sa., 15 Uhr im LIVE-TICKER):

Bayern-Trainer Louis van Gaal hat sich erstmals offen für eine Verpflichtung Manuel Neuers stark gemacht.

"Ich denke, dass Neuer sehr gut passen kann", sagte der Coach am Freitag zu einem möglichen Wechsel des Schalker Torhüters nach München.

Bislang hatte sich der Niederländer gegen die Vereinsbosse positioniert, die einen Kauf des Nationaltorhüters schon lange befürworten.

Van Gaal dagegen befand einen Transfer nicht für notwendig, da er großes Vertrauen in die aktuelle Nummer eins, Thomas Kraft, setzt.

Kraft droht die Bank

Doch nun kann sich van Gaal offenbar eine Lösung mit Neuer und Kraft zusammen vorstellen: "Jeder große Verein braucht zwei Spitzentorhüter."

Allerdings droht Shooting Star Kraft bei einem Wechsel Neuers nach München wohl die Ersatzbank.

Aus van Gaals Sicht kein Problem. Wenn Kraft den Konkurrenzkampf mit der deutschen Nummer eins scheue, "dann muss er weggehen", stellte der 59-Jährige klar.

Gala in Mailand

Kraft hatte am Mittwoch in der Champions League bei Inter Mailand eine überragende Leistung gezeigt (Thomas Kraft im SPORT1-Interview).

FCB-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer erklärte danach einmal mehr bei "Sat 1": "Manuel Neuer ist für mich der beste Torwart der Welt. Wenn man so einen Mann bekommen kann, sollte man ihn holen."

[kaltura id="0_d8klki5d" class="full_size" title=" dann muss Kraft gehen "]

Und als er über Kraft sprach, holte er trotz der Gala in Mailand noch einmal das Totschlagargument aller Kraft-Skeptiker hervor: Michael Rensing.

Bei dem hätten schließlich auch alle gedacht, "dass er der neue Nationaltorwart wird. Und das Ergebnis ist bekannt."

Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel