vergrößernverkleinern
Landon Donovan (r.) freut sich schon auf sein Engagement in München © getty

Die Münchner planen den Amerikaner bis Mitte März auszuleihen. Am Wochenende sind aber noch letzte Hürden zu überwinden.

Von Daniel Rathjen

München - Am Freitag fliegt Landon Donovan zurück in die USA.

Dort wird er am Rande des MLS-Finales erneut zum Fußballer des Jahres gekürt.

Doch schon bald kehrt der 26-Jährige zurück nach Deutschland.

Denn der FC Bayern hat sich nach anderthalb Wochen Probetraining entschieden: Der US-Stürmer soll verpflichtet werden.

Zunächst ist ein Ausleihgeschäft ab 1. Januar bis Mitte März 2009 angedacht. Eine Ablöse ist (noch) nicht fällig.

Bis dahin wird der Rekordmeister mit Los Angeles Galaxy verhandeln, ob es zu einem längerfristigen Kontrakt kommt.

Denn die Münchner wollen den Amerikaner gerne auch bis zum Saisonende und darüber hinaus an sich binden.

Für die Ausleihe gibt es bereits eine mündliche Zusage der Major League Soccer (MLS), die an Donovan die Rechte hält. Ein Vorteil: Der US-Boy ist in der Champions League spielberechtigt.

Klinsmann schwärmt

Das Geschäft soll am Wochenende am Rande des MLS-Ligafinales zwischen Columbus Crew und New York Red Bulls abgesegnet werden (alle Ergebnisse).

Alles weitere für die Zukunft wird dann Manager Uli Hoeneß klären.

FCB-Coach Jürgen Klinsmann ist ob des lang ersehnten vierten Stürmers erleichtert.

Seine Augen leuchteten, als er einem ausgewählten Kreis von Journalisten, inklusive Sport1.de, am Donnerstag an der Säbener Straße von seinem Neuzugang erzählte.

"Er hat sich im Training sehr gut präsentiert. Mit ihm haben wir eine Komponente im Angriff, die wir so bisher nicht hatten."

Der Angreifer, der fünfmal zu Amerikas Fußballer des Jahres gewählt wurde, hat ihn und auch seine Mannschaftskollegen überzeugt.

"Ich habe mit vielen über ihn gesprochen und letztlich waren wir uns einig, dass wir mit ihm einen weiteren Trumpf auf der Hand haben. Er sucht immer die Eins-gegen-Eins-Situationen und ist ungemein schnell", urteilt Klinsmann.

Donovan: "Ich bin bereit"

Donovan selbst hatte zuvor betont, dass auch er ein langfristiges Engagement an der Isar anstrebt.

Zwar ist er vor dreieinhalb Jahren bei Bayer Leverkusen gescheitert, doch sei das für ihn kein Argument mehr. "Jetzt bin ich als Persönlichkeit und Spieler ein ganz anderer Typ, ich bin gereift. Jetzt bin ich bereit", hatte er angemerkt.

"Podolski soll sich durchboxen"

Laut Klinsmann hat die Verpflichtung Donovans übrigens keine Auswirkungen auf die Personalie Lukas Podolski (Spielerporträt).

"Das hat damit nichts zu tun - Lukas muss sich mit seiner Situation auseinandersetzen und sich durchboxen", stellt Klinsmann klar.

Der Trainer wolle den 23-Jährigen, der hinter Luca Toni und Miroslav Klose ein Reservistendasein fristet, im Winter auf keinen Fall ziehen lassen.

Entwarnung bei Ribery

Auch das Bangen um Franck Ribery hat ein Ende.

Der Mittelfeldstar hatte sich beim 0:0 der französischen Nationalmannschaft am Mittwochabend gegen Uruguay verletzt und musste ausgewechselt werden.

In der 58. Minute erhielt der Mittelfeld-Wirbelwind einen Schlag auf den Knöchel.

"Ich habe mit ihm telefoniert. Er hat keine Probleme mehr und kann am Samstag gegen Cottbus spielen", so Klinsmann.

Auch Innenverteidiger Lucio steht dem Rekordmeister zur Verfügung.

Der Brasilianer hatte nach dem 2:2 in Gladbach wegen einer Adduktorenverhärtung und Rückenbeschwerden seine Teilnahme am Länderspiel gegen Portugal abgesagt, konnte aber wieder das Training aufnehmen.

Nach wie vor fehlen die Langzeitverletzten Willy Sagnol und Hamit Altintop.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel