Udo Lattek kritisiert Abstimmungsprobleme beim FC Bayern und äußert sich nach der Pleite gegen Dortmund kritisch zu van Gaal.

Hallo Fußball-Freunde,

auch wenn Dortmunds Erfolg in München verdient war - Bayern hat bei allen Treffern tatkräftig Schützenhilfe geleistet.

Dem 0:1 und dem 1:2 gingen individuelle Fehler voraus.

Auch das dritte Gegentor muss der FCB auf seine Kappe nehmen: Bastian Schweinsteiger ist bekanntermaßen kein Kopfballspieler. Wenn man ihn gegen Mats Hummels bei einer Ecke spielen lässt, ist das eine totale Fehlbesetzung.

Für die Bayern war das eine herbe Klatsche - eine Trainerdiskussion halte ich dennoch für verfrüht.

Die Bayern werden gegen Inter Mailand in München gewinnen, also eine Runde weiterkommen. Außerdem werden sie in das Pokalfinale kommen und dann auch Pokalsieger werden.

Dann ist erstmal Ruhe.

Aber Louis van Gaal muss sich und seine Art irgendwann auch mal hinterfragen.

Ich habe mich mal in Holland schlau gemacht, was die Menschen über ihn denken: Die sagen, er ist ein ausgezeichneter Trainer, aber als Mensch ein Arsch - das spricht für sich.

Auch die Torwartdiskussion um Manuel Neuer und Thomas Kraft halte ich für ein hausgemachtes Problem.

Wenn einer den Kampf um den Stammplatz nicht aufnehmen will, kann ich als Trainer ja nicht sagen, er muss nicht gehen.

Ich muss ganz klar sagen, einer von euch beiden wird meine Nummer 1 sein, da ist es scheißegal, ob du oder du das bist.

Ich muss aber dann den Spielern die Freiheit lassen, zu entscheiden, ob sie sich diesem Kampf stellen wollen oder nicht.

Solche Probleme sehe ich bei der Borussia vorerst nicht.

So lange ein Trainer mit seiner Art und Weise Erfolg hat, kann er machen, was er will. Da meckern auch die Spieler nicht, die hinten dran sind.

Die kommen erst, wenn es nicht mehr läuft. Da es bei Dortmund zur Zeit läuft, passiert da überhaupt nichts.

Bis nächste Woche!Euer Udo Lattek

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel