vergrößernverkleinern
Jefferson Farfan trifft mit einem lässig verwandelten Elfmeter zum 2:0 © getty

Tönnies forderte zehn Punkte aus vier Spielen. Das sorgte für Zoff auf Schalke. Gegen Gladbach gelingt ein klarer Sieg.

Gelsenkirchen - Halil Altintop hat seinen Torriecher wieder entdeckt und den Abwärtstrend von Schalke 04 gestoppt. Mit seinen ersten Bundesligatoren seit sechseinhalb Monaten führte der türkische Nationalspieler die Königsblauen nach zuletzt zwei Niederlagen zu einem 3:1 (3:1)-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach.

Mit dem ersten Heimsieg seit zwei Monaten hielten die Schalker, die zuletzt jeweils 1:2 gegen Bayern München und bei Bayer Leverkusen verloren hatten, den Anschluss zur Spitzengruppe. Für die Gladbacher, die seit dreizehn Spielen in Schalke ohne Sieg sind, rücken die Abstiegsplätze wieder näher.

Schalkes Trainer Fred Rutten zeigte sich nach dem Spiel pragmatisch: "Wir haben nicht so ein gutes Spiel wie gegen Bayern gemacht. Aber wir haben die Chancen aus dem Spiel heraus genutzt und drei Punkte geholt, damit bin ich zufrieden."

Frecher Elfmeter

Altintop, der zuletzt am 3. Mai beim 1:1 gegen Hannover 96 getroffen hatte, brachte die Gastgeber vor 61.673 Zuschauern in der 17. Minute in Führung. Der Türke profitierte dabei von einer schönen Vorarbeit von Ivan Rakitic und davon, dass sein Sturmkollege Kevin Kuranyi den Ball durchließ.

Nur sechs Minuten später erhöhte Jefferson Farfan mit einem Foulelfmeter auf 2:0. Der Peruaner war von Tobias Levels im Strafraum gehalten worden und erzielte seinen fünften Saisontreffer mit einem frechen Heber gegen Torhüter Uwe Gospodarek.

Erster Altintop-Doppelpack seit zwei Jahren

Rob Friend verkürzte für die Gäste nach einem genauen Pass des Ex-Schalkers Alexander Baumjohann (30.), doch Altintop sorgte mit seinem zweiten Tor nach genialem Zuspiel von Orlando Engelaar für die Vorentscheidung (45.).

Der türkische Nationalspieler machte damit seinen ersten Bundesliga-Doppelpack seit dem 11. November 2006 (4:0 gegen Mainz 05) perfekt.

Gladbach anfängerhaft

Die Mannschaft von Trainer Fred Rutten, die der Aufsichtsratvorsitzende Clemens Tönnies mit der Forderung nach zehn Punkten aus den letzten vier Bundesligaspielen des Jahres unter Druck gesetzt hatte, begann mit einer hohen Fehlerquote.

Viele Pässe landeten beim Gegner oder im Nirgendwo. Erst nachdem Altintop die erste gelungene Aktion erfolgreich abgeschlossen hatte, bekamen die Schalker Linie in ihr Spiel.

Allerdings halfen auch die Gäste nach, die in der Defensive allzu sorglos und anfängerhaft zu Werke gingen.

Dies bemängelte auch Trainer Hans Meyer: "Was wir in Ballbesitz gemacht haben, war nicht schlecht. Was wir aber zugelassen haben, war eine Aufforderung zum Toreschießen. Wir haben ein paar ganz gute Ansätze gezeigt, aber was wir abwehrtaktisch sowie individuell als auch als Gruppe gemacht haben, damit bin ich nicht zufrieden."

Farfan ragt heraus

Trotz des schnellen Rückstandes gaben die Gladbacher aber nicht auf, sondern suchten ihr Heil in gefährlichen Kontern. Dabei tat sich vor allem Baumjohann mit klugen Pässen in die Spitze hervor. Auch Nationalspieler Marko Marin wusste bei der Borussia zu gefallen.

Bei den Gastgebern, die auf den gesperrten Rafinha verzichten mussten, gefielen neben dem Doppeltorschützen Altintop auch Farfan und Abwehrspieler Benedikt Höwedes.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel