vergrößernverkleinern
Bayerns Matchwinner mit drei Toren: Arjen Robben © getty

Arjen Robben spricht im Interview über den Kantersieg gegen Hamburg und die kommende Herausforderung gegen Inter Mailand.

Vom FC Bayern berichtet Daniel Rathjen

München - So einige Male wollte er in dieser Saison nichts hören und nichts sagen (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

So schnell wie er auf dem rechten Flügel flitzt, so zügig zog er dann auch seinen Rollkoffer Richtung Ausgang der Allianz Arena 363670(DIASHOW: Der 26. Spieltag).

Am Samstagabend nahm sich Arjen Robben Zeit. Der Niederländer hatte sein Siegerlächeln aufgesetzt und beantwortete geduldig sämtliche Fragen.

Zum 6:0 (1:0) des FC Bayern gegen den Hamburger SV steuerte er drei Treffer (Saisontore sechs bis acht) bei und zeigte insgesamt eine starke Leistung.

Sein erstes Tor in der 40. Minute ebnete den Münchnern den Weg, der Schuss - satte 107,7 km/h schnell - führte sein Team auf die Siegerstraße.

Robben bricht den Bann

Als der 27-Jährige HSV-Keeper Frank Rost in der 47. Minute per Freistoß dann zum zweiten Mal überwand, war der Wille der Gäste gebrochen.

Der Rest war reiner Rausch. Robbens Rausch.

Im Interview spricht der Ausnahmefußballer über das Spiel und die kommende Herausforderung gegen Inter.

Frage: Herr Robben, war bei Ihrem Schuss zum 1:0 auch Frust dabei?

Arjen Robben: Nicht so viel. Aber das ist das Einzige, was man in so einer Situation machen kann. 100 Prozent auf dem Platz geben. Ich hoffe, dass der Sieg ein Startschuss für ein versöhnliches Saisonende war. Platz zwei ist zwar noch weit weg, aber er bleibt unser Ziel.

Frage: Was war gegen den HSV besser als gegen Hannover oder Schalke?

Robben: Eine sehr gute Frage. Es hängt viel mit der nötigen Aggressivität zusammen. Die Situation war in den letzten Wochen sehr schwierig, dazu wurde der Druck immer stärker. Wir mussten irgendwie damit umgehen - und das haben wir nicht gut gemacht. Nun haben wir einiges korrigiert, so müssen wir jetzt weitermachen.

Frage: War es auch ein Sieg für Louis van Gaal?

Robben: Es war nicht nur ein Sieg für den Trainer. Wir gewinnen und verlieren alle zusammen. Es war ein wichtiger Tag - für den Trainer und auch für die Mannschaft. Die Fans dürfen wir auch nicht vergessen - sie haben uns fantastisch unterstützt.

Frage: Nun steht die Partie gegen Inter an, wie schätzen Sie die Chancen ein?

Robben: Es wird ein sehr gefährliches Spiel. Das 1:0 ist eine gute Ausgangsposition, aber wir müssen hochkonzentriert sein und dürfen uns keine Fehler erlauben. Wenn Inter ein Tor schießt, wird es natürlich sehr eng für uns.

Frage: Ist an dem Gerücht, dass Sie zum AC Mailand wechseln könnten, etwas dran?

Robben: Nein.

Frage: Was erwarten Sie von Inter?

Robben: Wir kennen Inter sehr gut, wir wissen alles und werden gut vorbereitet sein.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel