vergrößernverkleinern
Zuletzt bei Fenerbahce Istanbul tätig, jetzt bei Eintracht Frankfurt: Christoph Daum © getty

Nach Skibbes Rauswurf erlebt Christoph Daum in Frankfurt einen warmen Empfang. Die Reaktionen insgesamt fallen unterschiedlich aus.

Frankfurt - Er ist eine der schilerndsten deutschen Trainer - und nun mit seinem überraschenden Engagement bei Eintracht Frankfurt zurück in der Bundesliga. (369622DIASHOW: Daums Start in Frankfurt)

Christoph Daum, der bis Sommer 2010 bei Fenerbahce Istanbul tätig und seitdem beschäftigungslos war, beerbt bei den Hessen den entlassenen Michael Skibbe als Chefcoach.

Am Mittwochmittag wurde der 57-jährige nun offiziell und mit viel Applaus vorgestellt, am Nachmittag soll der frühere Kölner Coach beim Abstiegskandidaten erstmals das Training leiten. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

"Ich wollte zurück in die Bundesliga. Mit der Eintracht ist vieles möglich", sagte Daum während der Pressekonferenz. Die Begeisterung der Frankfurter Fans ist groß. Auch die Resonanz der SPORT1-User ist enorm.

"Das kommt völlig überraschend"

Vielfältig fallen zudem die Reaktionen von Daums künftigen Trainer-Kollegen und Klub-Funktionären aus. SPORT1 gibt einen Überblick.

Frank Schaefer (Trainer 1. FC Köln): "Ich habe es auf dem Trainingsplatz gehört. Fußball ist wie eine Frikadelle ? da ist alles drin."

Christian Nerlinger (Sportdirektor FC Bayern): "Das ist eine sehr überraschende Personalie, die ich nicht für möglich gehalten hätte."

Michael Zorc (Manager Borussia Dortmund): "Diese Entscheidung kommt für mich völlig überraschend. Zumal die Eintracht gerade ihr erstes Spiel in der Rückrunde gewonnen hat. Für Michael Skibbe tut's mir wirklich leid."

Christoph Daum (Neu-Trainer Eintracht Frankfurt): "Die Eintracht ist ein Traditionsverein mit Riesenpotenzial. Ich bin kein Feuerwehrmann, ich bin ein Konzept-Trainer. An die 2. Liga denke ich daher nicht."

[kaltura id="0_evjaymu6" class="full_size" title="Skibbe von Eintracht entt uscht"]

SPORT1-User "Peterle": "Es ist schon amüsant, was hier gerade abgeht! Als hätten die bei der letzten Trainertagung ein Rollenspiel veranstaltet... Wie wär's, willst du mal meinen Verein trainieren... dafür will ich aber deinen! Und zu guter Letzt wird noch Klopp in Dortmund entlassen, weil er nur mit einem Punkt Vorsprung Meister geworden ist!"

Mario Basler (Ex-Nationalspieler): "Mein Freund Heribert Bruchhagen macht bestimmt nichts Unüberlegtes."

Christian Heidel (Manager FSV Mainz 05): "Daum ist sicher ein Farbtupfer für die Bundesliga und die Eintracht, er sorgt garantiert für viel Aufmerksamkeit."

Holger Stanislawski (Trainer FC St. Pauli): "Wahnsinn! In der Bundesliga ist ja was los, krass."

Lukas Podolski (Spieler 1. FC Köln): "Das ist überraschend. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Ich bin froh, dass wir in Köln einen guten Trainer haben und dass es aufwärts geht."

Mats Hummels (Borussia Dortmund): "Das hat mit schon ein leichtes Schmunzeln abgerungen. Ruhe wird in die Liga wohl erst kommen, wenn der Bayern-Trainer gefunden ist."

SPORT1-User "edsport": "Was ein Glück für die Eintracht, das jemand wie Christoph Daum sich eines solchen Vereins annimmt. Denn ansonsten wäre Skibbe die absolute Königslösung für den Trainerposten. Will sagen: Eine bessere Qualität gab es im Angesicht der finanziellen Lage garantiert nicht."

Wolfgang Overath (Präsident 1. FC Köln): "Ich kann's nicht glauben, wirklich? Ich freue mich, dass er wieder einen Bundesliga-Verein hat."

Michael Skibbe (Ex-Trainer Eintracht Frankfurt): "Das ist ein alter Fahrensmann. Der wird das schon hinkriegen."

Thomas Häßler (Technik-Trainer des 1. FC Köln): "Christoph Daum ist für die Bundesliga eine Attraktion. Ich finde es aber traurig, was momentan abgeht. Heutzutage muss man ja schon nach einem Spiel zittern, vor die Tür gesetzt zu werden. Man sollte sich mal Gedanken machen, ob das der Fußball ist, den wir lieben."

Uli Hoeneß (Präsident FC Bayern): "Kein Kommentar."

SPORT1-User "Zabcosy": "Ich war auch immer ein Skibbe-Freund und von der Trainerpolitik Bruchagens sowieso. Der Wechsel erscheint nur im Kontext der anderen Trainerumschichtungen als Farce: Tatsächlich aber ist der Wechsel Skibbe/Daum einer der wenigen nachvollziehbaren in dieser Saison. Ob jetzt mit Daum der Klassenerhalt klappt, sei dahingestellt; mit Skibbe allerdings - da bin ich mir sicher - würde die Eintracht nächste Saison in der Zweiten Liga kicken."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel