vergrößernverkleinern
Sidney Sam (r.) erzielt in der 75. Minuten den Siegtreffer für Bayer Leverkusen © getty

Der Jungstar schießt Bayer in Kaiserslautern zum Sieg. Die Gastgeber sind nach der Pleite wieder mitten im Abstiegskampf.

Kaiserslautern - Dank Jungstar Sidney Sam hält Bundesligist Bayer Leverkusen als bestes Rückrunden-Team direkten Kurs auf die Champions League, dem 1. FC Kaiserslautern droht dagegen der Abstieg.373533(DIASHOW: Der 28. Spieltag)

Die Pfälzer unterlagen der Werkself vor heimischer Kulisse 0:1 (0:0) und rangieren mit 31 Zählern weiter im Tabellenkeller.

Leverkusen hat sieben Punkte Vorsprung auf Meister Bayern München auf Platz drei. Den entscheidenden Treffer erzielte der ehemalige FCK-Spieler Sam in der 75. Minute. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

FCK mit Zerstörungstaktik

Vor 46.050 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion hatte Bayer bei sommerlichen Temperaturen allerdings insbesondere im ersten Abschnitt große Probleme mit den äußerst defensiv eingestellten Pfälzern.

Die Mittelfeldachse mit dem erneut in der Startelf stehenden DFB-Kapitän Michael Ballack konnte Angreifer Eren Derdiyok nur selten in Szene setzen.

So dauerte es bis zur 31. Minute, ehe Arturo Vidal mit einem 23-Meter-Schuss erstmals für Gefahr vor dem FCK-Tor sorgte.

Unmittelbar vor der Pause hätte Simon Rolfes die Gäste dann in Führung bringen müssen, doch sein Kopfball aus fünf Metern stellte Kaiserslauterns Keeper Kevin Trapp vor keine Probleme (44.).

Sam aus dem NIchts

Dagegen konzentrierten sich die Pfälzer über weite Strecken des ersten Abschnitts auf ihre Konter- und Standardsituationen.

Nach einem Freistoß von Adam Hlousek hatten die Lauterer Fans den Torschrei bereits auf den Lippen, doch Innenverteidiger Mathias Abel köpfte den Ball freistehend knapp über das Leverkusener Tor (10.).

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zusehends. Die Gastgeber wollten offenbar nur den Punkt über die Zeit retten, den Leverkusenern fehlten vor allem im Angriffsspiel die kreativen Momente, ehe Sam überraschend das 1:0 erzielte.

Trapp bleibt im Kasten

Den abstiegsbedrohten Pfälzern fehlten gegen die Werkself in der Offensive Ivo Ilicevic (Bauchmuskelzerrung) und Jan Moravek (Sprunggelenksprobleme).

Dafür kehrte der einmal mehr unglücklich agierende Top-Torjäger Srdjan Lakic zurück in die erste Elf.

Im Tor entschied sich Trainer Marco Kurz trotz der Genesung von Stammkeeper Tobias Sippel für den zuletzt starken Kevin Trapp, der erneut einen sicheren Eindruck machte und in der 59. Minute in höchster Not gegen Sam rettete.

Ballack durchwachsen

Leverkusens Trainer Jupp Heynckes verzichtete überraschend auf den Brasilianer Renato Augusto und setzte dafür wie schon beim 2:0 gegen Schalke erneut auf Ballack, der wegen seines Rufes "Scheiß FC Köln" am Freitag vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro verurteilt worden war.

Ballack versuchte das Spiel der Bayer-Elf zu führen, leistete sich dabei aber einige Fehlpässe und wurde zudem nach einer Attacke gegen Leon Jessen in der 39. Minute mit Gelb verwarnt.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel