vergrößernverkleinern
Edu und Jurado (v.l.) wurden unter Magath eher weniger berücksichtigt © getty

Die Knappen empfangen Wolfsburg. Vor allem die früheren S04-Reservisten scharren vor der Rückkehr des Ex-Trainers mit den Hufen.

München - Inter Mailand wurde von Schalke 04 in einer magischen Nacht vorgeführt.

Nun soll Felix Magath bei seiner Rückkehr mit dem VfL Wolfsburg (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) sein königsblaues Wunder erleben.

"Wir werden uns für alles an ihm rächen und ihn genauso heftig und deutlich schlagen wie Mailand", soll Jefferson Farfan nach dem Triumph von San Siro in der Kabine gesagt haben.

Wer auch immer diese Episode danach der "Bild"-Zeitung gesteckt hat - der Anti-Magath-Schwur zeigt, welche Emotionen die Rückkehr ihres Ex-Trainers bei den Spielern auslöst.

23 Tage nachdem die Königsblauen ihn hochkant rausgeworfen haben, sitzt Magath wieder in der Veltins-Arena auf der Bank, allerdings auf jener der "Wölfe".

Und Magath braucht dringend Punkte, sein neuer Klub liegt auf dem Relegationsplatz und schwebt mit nur 28 Punkten nach wie vor in akuter Abstiegsgefahr.

Doch vor allem Schalker Spieler wie Hans Sarpei, Edu oder Alex Baumjohann, die bei Magath nicht zum Zuge kamen, dürften nach dem glänzenden Auftritt im San Siro heiß darauf sein, es dem Ex-Trainer zu zeigen.

Sarpei und Baumjohann waren zwischenzeitlich sogar ins zweite Team verbannt worden, Edu wurde von Magath oft auf dem Flügel eingesetzt und nicht wie unter dem neuen Trainer Ralf Rangnick im Sturmzentrum.

Chance für die Ex-Reservisten

Eine Situation, die offenbar für alle unangenehm war. "Vergessen tut man nie", sagte Sarpei nun nach dem grandiosen Sieg in Mailand (zum Artikel: Zu schwach für Magath, zu stark für Inter).

Nun werden Sarpei, Baumjohann und Edu aller Voraussicht nach auch gegen Wolfsburg in der Startelf stehen.

Magath: "Kann jedem in die Augen schauen"

Magath zeigte sich indes bemüht, die Bedeutung der brisanten Partie herunterzuspielen.

"Ich komme gerne nach Schalke zurück, schließlich habe ich dort zwei Jahre sehr erfolgreich gearbeitet", verkündete er in einer Videobotschaft auf seiner Facebook-Seite.

Der Trainer verwies auf die Erfolge in seiner Schalker Zeit, die Vizemeisterschaft, das Erreichen des DFB-Pokal-Finales und den quasi feststehenden Einzug in das Halbfinale der Champions League.

Er könne jedem auf Schalke in die Augen schauen, erklärte Magath weiter.

Ob die Schalker Spieler und Fans das genauso sehen, darf allerdings bezweifelt werden.

[kaltura id="0_rbwwgi5t" class="full_size" title="Magath kommt zur ck"]

SPORT1 hat die weiteren personellen Fakten des 29. Spieltags zusammengefasst:

Nürnberg - FC Bayern (Sa., 15.30 Uhr)

1. FC Nürnberg: Schäfer - Chandler, Wollscheid, Wolf, Pinola - Simons - Hegeler, Cohen, Gündogan, Ekici - Eigler

FC Bayern München: Kraft - Lahm, Luiz Gustavo, Badstuber, Pranjic - Kroos, Schweinsteiger - Robben, Müller, Ribery - Gomez

Hamburg - Dortmund (Sa., 15.30 Uhr)

Hamburger SV: Rost - Diekmeier, Kacar, Westermann, Aogo - Jarolim - Ben-Hatira, Ze Roberto, Elia - van Nistelrooy, Petric

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Bender, Sahin - Blaszczykowski, Götze, Großkreutz - Barrios

Schalke 04 - Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr)

FC Schalke 04: Neuer - Uchida, Höwedes, Metzelder, Sarpei - Papadopoulos, Jurado - Farfan, Baumjohann - Edu, Raul

VfL Wolfsburg: Benaglio - Pekarik, Kjaer, Madlung, Schäfer - Josue - Riether, Cicero - Diego - Helmes, Grafite

Hannover - Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr)

Hannover 96: Zieler - Cherundolo, Haggui, Pogatetz, Schulz - Schmiedebach, Pinto - Stindl, Rausch - Ya Konan, Abdellaoue

FSV Mainz 05: Müller - Bungert, Svensson, Noveski, Fathi - Caligiuri, Polanski, Ivanschitz - Holtby - Schürrle, Allagui

Freiburg - Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr)

SC Freiburg: Baumann - Mujdza, Krmas, Toprak, Bastians - Schuster - Caligiuri, Flum, Rosenthal, Abdessadki - Cisse

1899 Hoffenheim: Starke - Beck, Vorsah, Compper, Braafheid - Rudy, Ibertsberger - Babel, Sigurdsson, Alaba - Ibisevic

Stuttgart - Kaiserslautern (Sa., 18.30 Uhr)

VfB Stuttgart: Ulreich - Boulahrouz, Tasci, Niedermeier, Molinaro - Träsch, Kuzmanovic - Harnik, Hajnal, Okazaki - Pogrebnyak

1. FC Kaiserslautern: Trapp - Dick, Abel, Rodnei, Jessen - Tiffert, Bilek - Kirch, Moravek, Hlousek - Lakic

Mönchengladbach - Köln (So., 15.30 Uhr)

Borussia Mönchengladbach: Bailly - Jantschke, Stranzl, Dante, Daems - Nordtveit, Neustädter - Herrmann, Arango - Reus, Hanke

1. FC Köln: Rensing - Brecko, Geromel, Mohamad, Eichner - Lanig, Jajalo - Peszko, Podolski, Chihi - Novakovic

Leverkusen - St. Pauli (So., 17.30 Uhr)

Bayer Leverkusen: Giefer - Balitsch, Schwaab, Reinartz, Kadlec - Vidal, Rolfes - Sam, Ballack, Barnetta - Derdiyok

FC St. Pauli: Pliquett - Lechner, Thorandt, Eger, Gunesch - Boll, Lehmann - Bruns, Takyi, Kruse - Asamoah

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel