vergrößernverkleinern
Claudio Pizarro hat in dieser Saison in 17 Partien sechsmal für Werder getroffen © getty

Der Bremer Stürmer meldet sich fit für das Spiel in Frankfurt und wird eingeflogen. Ob er von Beginn an aufläuft, bleibt offen.

Von Tobias Hlusiak und Daniel Michel

München - Werder Bremen zieht im Abstiegskampf alle Register.

Die Norddeutschen aktivierten im letzten Moment Claudio Pizarro für das Auswärtsspiel in Frankfurt (ab 20 Uhr im LIVE-TICKER).

Der Stürmer flog am Freitag dem Team hinterher und hofft trotz seiner Blessur, dem Team helfen zu können.

Ob es für einen Einsatz von Anfang an reicht, ist noch unklar.

Der Peruaner verletzte sich vor zwei Wochen Im Länderspiel gegen Ecuador (0:0) am Sprunggelenk.

Frankfurts Trainer Christoph Daum dürfte vor seinem Heimdebüt beim Gedanken an Pizarro durchaus etwas mulmig werden.

"Ein ganz wichtiger Spieler"

"Er ist ein ganz wichtiger Spieler", hatte Daum vor der Partie gesagt, in der die Eintracht vor ausverkauftem Haus unbedingt punkten muss.

Eine Niederlage und die Ausgangslage für den Tabellen-13. dürfte noch schwieriger werden (DATENCENTER: Bundesliga)

Immerhin lichtet sich das Frankfurter Lazarett.

Daum will trotz der Euphorie um seine Person sein Team nicht stürmen lassen und warnt die Fans vor einem Geduldspiel.

Von seinem Team fordert er: "Wir müssen einfach da anknüpfen, wieder mit der kämpferischen Leidenschaft und auf dem läuferisch höchstmöglichen Niveau spielen, wo wir beim letzten Spiel aufgehört haben."

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

SPORT1 hat die Fakten zum Spiel:

Ausgangslage:

Der Gewinner des Duells befreit sich zunächst von akuten Abstiegssorgen.

Derzeit steht der Tabellen-Zwölfte Bremen mit 33 Punkten fünf Zähler vor dem Relegationsrang. Frankfurt hat als Dreizehnter nur einen Punkt weniger auf dem eigenen Konto.

Die Eintracht kommt mit leichtem Rückenwind aus dem Punktgewinn beim VfL Wolfsburg und hofft auf ein positives Heim-Debüt seines neuen Trainers.

Bremen konnte aus den vergangenen vier Partien acht Punkte mitnehmen.

[kaltura id="0_a9sv9yyl" class="full_size" title="Daum will raus aus dem Abstiegskampf"]

Personal:

Werder hat vor dem wichtigen Spiel in Frankfurt große personelle Sorgen.

Neben den dauerverletzten Naldo, Sebastian Boenisch und Daniel Jensen drohen auch die angeschlagenen Claudio Pizarro, Tim Borowski und Philip Bargfrede auszufallen. Per Mertesacker hat sich einen Infekt eingefangen.

Ob der Nationalspieler auflaufen kann, entscheidet sich kurz vor dem Spiel.

Auf Seiten der Eintracht fehlt Leistungsträger Patrick Ochs wegen einer Gelb-Sperre.

Bis auf die Langzeitverletzten Zlatan Bajramovic und Chris kann Daum ansonsten aus dem Vollen schöpfen.

Pirmin Schwegler steht nach überwundenen Rückenproblemen vor der Rückkehr in den Kader.

Statistik:

Die Bundesliga-Bilanz der beiden Kontrahenten spricht für Werder Bremen. 38 Siege konnten die Norddeutschen bislang gegen die Eintracht verbuchen. Dem stehen 29 Frankfurter Erfolge gegenüber. 16 Partien endeten mit einem Remis.

Das Hinspiel im Weserstadion endete Mitte November torlos.

Das sagen die Trainer:

Christoph Daum (Frankfurt): "Das wird auf jeden Fall ein Tanz auf der Rasierklinge. Ich erwarte nicht, dass wir Bremen gegen die Wand spielen. Wir müssen einfach wieder mit der kämpferischen Leidenschaft und auf dem läuferisch höchstmöglichen Niveau spielen, wie in Wolfsburg. Wenn das alles stimmt, können wir drei Punkte machen. Ich hoffe, wir alle können nach dem Spiel sagen, die Mannschaft hat alles gegeben und ist als geschlossene Einheit aufgetreten."

Thomas Schaaf (Bremen): "Daum will emotional viel bewegen. Er steht für Motivation. Das wird ein heißer Tanz! Frankfurt wird keine emotionslose Mannschaft sein. Sie werden Kräfte freisetzen, sich wehren. Deswegen müssen wir hellwach sein!"

Voraussichtliche Aufstellungen:

Eintracht Frankfurt: Fährmann - Jung, Franz, Russ, Tzavellas - Schwegler, Rode - Heller, Halil Altintop, Köhler - Gekas

Werder Bremen: Wiese - Fritz, Mertesacker (Schmidt), Pasanen, Silvestre - Frings - Wesley, Borowski - Marin - Avdic, Wagner

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel