vergrößernverkleinern
Sidney Sam (l.) erzielte in dieser Saison bislang sieben Tore für Bayer © getty

Leverkusen will gegen St. Pauli siegen und den Abstand zu Dortmund auf ein erträgliches Maß zusammendampfen. Adler fällt aus.

Von Tobias Hlusiak

München - Ein Sieg kann die Meisterschaft wieder spannend machen.

Nach Borussia Dortmunds Unentschieden in Hamburg kann Bayer Leverkusen den Rückstand auf den Spitzenreiter auf fünf Punkte reduzieren (DATENCENTER: Bundesliga) .

Voraussetzung dafür: Ein Sieg im Heimspiel gegen den FC St. Pauli (ab 17.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Bayer geht mit dem Rückenwind aus sieben ungeschlagenen Spielen in Serie in die Partie und grüßt in der Rückrundentabelle von der Spitze.

Die Gäste hingegen gerieten zuletzt durch den Bierbecherwurf gegen einen Schiedsrichterassistenten in die Schlagzeilen.

Ein "Geisterspiel" gegen Werder Bremen ist die Folge.

Sportlich sind die Hamburger ohnehin seit Wochen am Boden. Sechs Spiele in Folge gingen verloren.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

SPORT1 hat die Fakten zum Spiel:

Ausgangslage:

Mit einem Sieg würde Leverkusen den Rückstand auf Dortmund auf fünf Punkte verkürzen.

Ein Punktverlust der Werkself würde hingegen wohl die Vorentscheidung im Meisterrennen bedeuten.

Das Team von Trainer Jupp Heynckes ist als einzige Bundesligamannschaft seit sieben Spielen ungeschlagen und geht als bestes Rückrundenteam in den Vergleich mit den Hamburgern.

Im Gegensatz dazu hat St. Pauli seine letzten sechs Partien verloren.

Seit dem Sieg im Hamburger-Derby ist die Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski ohne Punkt.

Zuletzt wurde das Spiel gegen Schalke zwei Minuten vor dem Schlusspfiff beim Stand von 0:2 abgebrochen und schließlich mit 0:2 gewertet.

Wegen des Becherwurfs eines Zuschauers findet das Heimspiel gegen Werder Bremen ohne Zuschauer statt.

Personal:

Bayer 04 muss gegen die Hamburger muss auf Rene Adler verzichten.

Der Stammtorhüter hat mit einem Magen-Darm-Virus zu kämpfen und wird deshalb von Ersatzmann Fabian Giefer vertreten.

Trainer Jupp Heynckes macht sich deswegen allerdings keine Sorgen.

"Fabian hat das bisher immer gut gelöst, wenn er als Vertreter von Rene gefordert war. Er ist voll akzeptiert im Team, ich habe da keinerlei Bedenken. Fabian ist für mich ein großes Talent", sagte der Coach.

Nach seinen muskulären Problemen rückt Gonzalo Castro wieder in den Kader. Renato Augusto fällt wegen eines Muskelfaserrisses hingegen noch.

Auf Seiten der Gäste fehlen die Langzeitverletzten Stammspieler Bastian Oczipka (Knöchelbruch) und Moritz Volz (Schienbeinbruch).

Dazu fällt Carlos Zambrano wegen einem Sehnenabriss im Oberschenkel aus.

Kalla und Bartels sind gesperrt.

Statistik:

Die Bundesliga-Bilanz der beiden Kontrahenten spricht knapp für die Hamburger. In bislang 13 Duellen konnten die "Kiez-Kicker" fünf Siege feiern.

Vier Partien endeten unentschieden - Leverkusen fuhr demnach vier "Dreier" ein.

Das Hinspiel am Millerntor gewann die "Werkself" durch ein Tor von Renato Augusto mit 1:0.

Das sagen die Trainer:

Jupp Heynckes (Leverkusen): "Wir werden auf eine hochmotivierte Mannschaft treffen, die voller Kampfstärke und Leidenschaft agieren wird."

Holger Stanislawski (St. Pauli): "Ich bin immer ein optimistischer Typ."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Bayer Leverkusen: Giefer - Balitsch, Schwaab, Reinartz, Kadlec - Vidal, Rolfes - Sam, Ballack, Barnetta - Derdiyok

FC St. Pauli: Pliquett - Lechner, Thorandt, Eger, Gunesch - Boll, M. Lehmann - Bruns, Takyi, M. Kruse - Asamoah

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel