vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp ist seit Juli 2008 Trainer von Borussia Dortmund © getty

Der BVB-Coach will vor der Partie bei Gladbach vom vorzeitigen Titelgewinn nichts wissen und zeigt seinem Team ein Video.

Dortmund - Jürgen Klopp redet nicht über ungelegte Eier.

Von Hochrechnungen, nach denen Borussia Dortmund am Ostersamstag (ab 15 Uhr Bundesliga Spezial live im TV auf SPORT1) vorzeitig als deutscher Meister feststehen könnte, will der Trainer nichts wissen (Tippen Sie selbst! Der SPORT1-Tabellenrechner).

Um die Konzentration seiner Spieler auf den Titelendspurt trotz des komfortablen Acht-Punkte-Vorsprungs auf Bayer Leverkusen hochzuhalten, bedient sich der 43-Jährige vor dem Gastspiel beim Tabellen-Schlusslicht Borussia Mönchengladbach (ab 18.15 Uhr im LIVE-TICKER) eines Video-Clips des Internetportals Youtube mit Symbolcharakter.

"Saison ausreizen bis zum Schluss"

"Da findet man den Schlussspurt eines Radfahrers, der auf der Zielgeraden die Arme hochreißt. Das Rad gerät ins Schlingern, und es haut ihn voll auf die Fresse - und von hinten kommt einer. Er versucht das Fahrrad zu schieben, aber das geht nicht, weil er eine Acht im Vorderrad hat, und er kommt als guter Zweiter ins Ziel", berichtete Klopp sichtlich amüsiert.

Es ginge ihm nicht darum zu erzählen, "was alles noch Negatives passieren kann, es geht darum, dass wir die fantastische Saison ausreizen bis zum Schluss".

Klopp glaubt nicht an 1899

Außerdem, so Klopp, glaube er nicht an Punktverluste der Leverkusener im Spiel vorher (Sa., ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) gegen 1899 Hoffenheim.

"Denn so, wie sich Hoffenheim in den letzten Spielen präsentiert hat, werden sie dort nichts gewinnen."

Außerdem treffe der BVB auf einen Gegner, "der gegen den drohenden Ansturz in den Abgrund kämpft. Der Gegner wird es als letzte Chance empfinden, den Abstiegskampf nochmal spannend zu machen."

Für seine Mannschaft gehe es darum, in der anderen Richtung etwas zu erreichen. "Und wir werden feststellen, wer mehr Gier und Willen daraus entwickeln kann", sagte Klopp (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

[kaltura id="0_wr2vgndi" class="full_size" title="Klopp Nicht auf der Ziegeraden st rzen"]

Gladbach ohne Dante

Als wäre die Situation für den Tabellenletzten aus Gladbach nicht prekär genug, erreicht das Favre-Team die nächste Hiobsbotschaft.

Innenverteidiger Dante steht den "Fohlen" gegen den BVB nicht zur Verfügung. Der 27-Jährige laboriert weiter an einer Oberschenkel-Verhärtung. Auch Stürmer Igor de Camargo fällt aus.

De Camargo, der gerade erst seine Innenbanddehnung auskuriert hatte und sein Comeback geben wollte, blieb beim Abschlusstraining im Rasen hängen und verdrehte sich das Knie.

Barrios fraglich

Beim BVB steht hinter dem Einsatz von Torjäger Lucas Barrios ein Fragezeichen. "Die Belastung wurde zwar jeden Tag gesteigert, aber Lucas hat bis heute noch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen können", erklärte Klopp.

Der Paraguayer soll am Freitagstraining erstmals zum Team stoßen. "Danach werden wir sehen, wie er sich fühlt. Wir werden jedenfalls kein Risiko eingehen, weil wir ihn in den dann noch folgenden drei Spielen ganz sicher brauchen werden", meinte der BVB-Coach.

Spiel mit "erhöhtem Risiko"

Dennoch erinnert sich Klopp nur ungern an das letzte Saisonspiel in Gadbach vor zwei Jahren, als der BVB gegen defensive Gastgeber über ein 1:1 nicht hinauskam und die Teilnahme an der Europa League verspielte. Diesmal, hoffe er auf "ein positives Erlebnis".

So wie die BVB-Fans. Am Samstag wird sich eine Blechkarawane durch das Ruhrgebiet in Richtung Niederrhein bewegen.

Rund 20.000 BVB-Fans werden zum Borussia-Park nach Mönchengladbach reisen, um den möglichen großen Coup vor Ort zu erleben und zu feiern.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die Begegnung aufgrund der Ausgangslage und der Anzahl der Gästefans als Spiel mit "erhöhtem Risiko" eingestuft.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel