vergrößernverkleinern
Schalkes Kevin Kuranyi spielte bis 2005 beim VfB Stuttgart © getty

Nach den schlechten UEFA-Pokal-Auftritt sind S04 und der HSV auf Wiedergutmachung aus. Wolfsburg will den Braga-Erfolg wiederholen.

Von Michael Schulz

München - Neue Hoffnung in Stuttgart, Tristesse bei Schalke.

Die Auftritte der beiden Teams im UEFA-Cup haben nicht nur unterschiedliche Ergebnisse gebracht, sondern auch völlig verschiedene Wirkung.

Während die Schwaben mit dem neuen Trainergespann Markus Babbel und Rainer Widmayer ein 1:1 bei Sampdoria Genua holten, unterlag das Team von Coach Fred Rutten nach schwacher Vorstellung mit 0:2 gegen Manchester City.

Am Sonntag treffen beide Teams nun in der Bundesliga aufeinander (ab 16.30 Uhr LIVE) und der Verlierer dürfte schweren Zeiten entgegen gehen.

VfB-Führung von Babbel überzeugt

Dabei genießt Babbel bei seinem Bundesliga-Debüt auf der VfB-Bank die volle Rückendeckung der Vereinsführung.

"Du musst einen Job wollen und ihn zu 100 Prozent ausfüllen - das macht Markus von der ersten Sekunde an", erklärte Stuttgarts Präsident Erwin Staudt in der "Welt am Sonntag":

"In der Winterpause werden wir uns unterhalten, wie es weitergeht."

Und auch Horst Heldt ist vom Nachfolger von Armin Veh überzeugt. "Sie sind kein Experiment, sondern haben unser volles Vertrauenlösung", sagte der Sportdirektor den "Stuttgarter Nachrichten."

Babbel hat Plan

Auf den Führungslorbeeren möchte sich Babbel allerdings nicht ausruhen, zumal er nur mit den ersten 75 Minuten in Genua zufrieden war.

"Gegen Schalke stelle ich mir das genauso vor - nur eben über 90 Minuten", erklärte der Ex-Profi von Bayern München: "Ich werde dem Team wieder einen Plan vorgeben. Wenn es den umsetzt, werden wir gewinnen."

Den letzten Sieg gab es für Stuttgart allerdings vor einem Monat: ein 2:0 Ende Oktober gegen den VfL Bochum.

Müller: "Kritische Situation"

Ganz anders sieht die Situation in Gelsenkirchen aus. Nach der Pleite gegen ManCity gab es Pfiffe der Fans gegen Andreas Müller.

"Wir sind in einer sehr kritischen Situation, die in dieser Schärfe noch nicht da war", sagte der kritisierte Manager. Vor allem die beiden 1:2-Niederlagen gegen Bayern München und Bayer Leverkusen in den zwei der letzten drei Partien schmerzen.

Klare Worte findet daher Christian Pander. "Wir müssen gewinnen und langsam einen Aufwärtstrend starten", forderte der Verteidiger.

Vorrücken auf Platz fünf möglich

Bei einem Erfolg in Stuttgart könnten die Königsblauen bei einer gleichzeitigen Niederlage des HSV beim VfL Bochum auf Platz fünf vorrücken ( DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle), doch die volle Punktzahl nahm der Klub beim VfB zuletzt beim 2:0 im Oktover 1999 mit.

Während die Schalker personell aus dem Vollen scghöpfen könen, müssen die Gastgeber auf Ludovic Magnin (Muskelfaserriss im Oberschenkel) verzichten. Fraglich sind noch Matthieu Delpierre (Hüftprobleme) und Yildiray Bastürk (muskuläre Probleme).

Rutten kann hingegen aus dem Vollen schöpfen.

Sport1.de hat die Fakten der anderen beiden Sonntagsspiele:

VfL Bochum - Hamburger SV

Auch der HSV drängt nach dem 0:1 im UEFA-Cup gegen Ajax Amsterdam auf Wiedergutmachung. "Wir haben auswärts auch gute Spiele gemacht, besonders zu Saisonbeginn bei den Bayern", sagte Trainer Martin Jol.

Sein Team sammelte aber in der Fremde erst sieben Punkte und verlor zuletzt dreimal in Folge .

Personell fehlen Jol zudem die Alternativen. Die Neuzugänge Neves und Marcell Jansen sind formschwach. Thimotee Atouba, Nigel de Jong und Romeo Castelen stehen verletzungsbedingt erneut nicht zur Verfügung. Guy Demel ist leicht angeschlagen.

Bochum will Negativlauf beenden

Mit breiter Brust laufen auch die gastgebenden Bochumer nicht auf. Der Vorletzte (10 Punkte) wartet seit zehn Spielen auf einen Sieg, zudem gab es bereits drei Heimniederlagen.

"Wir sollten nicht darauf hoffen, dass die Hamburger völlig platt sein werden", warnt VfL-Coach Marcel Koller sein Team. Unter der Woche schenkte der Verein dem angeschlagen Schweizer das Vertrauen.

Allerdings hat Bochum eine gute Serie gegen die Norddeutschen: In den letzten drei Jahren blieben der Klub ungeschlagen und holte dabei zwei Siege.

Patrick Fabian ist gesperrt, dafür könnte Torjäger Stanislav Sestak (Spielerporträt) erstmals von Beginn an auflaufen.

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg

In Braga hat es für Wolfsburg (22) schon mit einem Auswärtserfolg (3:2) funktioniert, allerdings im UEFA-Cup. Nun soll es auch einmal in der Liga klappen, bisher stehen drei Remis und vier Niederlagen zu Buche.

"Ich habe immer gesagt, dass wir auswärts meistens gut gespielt, leider aber nicht gewonnen haben", sagte VfL-Coach Felix Magath: "Jetzt fahren wir in der Gewissheit nach Dortmund, auch gewinnen zu können."

In der letzten Saison feierten die "Wölfe" dort ein 4:2 und sicherten sich das Ticket für den UEFA-Cup.

Klopp warnt

Jedoch ist der Sechste Dortmund (24) daheim noch unbesiegt und will sich mit dem dritten Sieg in Folge im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Trainer Jürgen Klopp warnt aber vor der Bilanz der Wolfsburger: "Sie sind nur oberflächlich betrachtet auswärtssschwach. Ihr Auftritt in Braga hat mir sehr imponiert."

Der BVB-Coach muss weiterhin auf die angeschlagenen Sebastian Kehl (Sprunggelenk), Nelson Valdez (Muskelfaserriss) sowie Diego Klimowicz (Grippe) verzichten.

Wolfsburg muss weiterhin ohne Top-Torjäger Grafite auskommen, der nach einem Bruch des Felsenbeins im Ohr immer noch außer Gefecht gesetzt ist.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel