vergrößernverkleinern
Rassiges Duell: Gladbachs Marco Reus (r.) gegen Freiburgs Heiko Butscher © getty

Die Borussia springt durch einen Sieg über Freiburg auf den Relegationsplatz. Allerdings hilft ein Platzverweis dabei mit.

Mönchengladbach - Jubel bei Borussia Mönchengladbach: 398846(DIASHOW: Der 33. Spieltag)

Der fünfmalige deutsche Meister hat einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht und durch ein 2:0 (0:0) gegen den SC Freiburg die Abstiegsplätze verlassen.

Mike Hanke (80.) und Marco Reus (82.) machten mit einem Doppelschlag alles klar. Bei den Gästen sah Ömer Toprak wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (66.).

Unbeschreiblicher Jubel machte sich nach dem Abpfiff im Borussia-Park breit. Die Borussia kletterte auf den Relegationsrang und verdrängte Eintracht Frankfurt. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Favre erleichtert

"Es war sehr schwer für uns. Wir hatten wenig Torchancen, weil Freiburg sehr gut organisiert war. Wir hatten im Spiel nach vorne Mühe, am Ende haben wir aber ein paar Lücken gefunden", sagte Coach Lucien Favre nach Abpfiff erleichtert.

Ähnlich sah es sein Freiburger Trainer-Kollege Robin Dutt: "Wir waren die bessere Mannschaft, aber Gladbach hat zwei Tore gemacht."

Und weiter: "Der Platzverweis war nicht gut für uns. In Unterzahl haben wir das Risiko erhöht, doch eigentlich wollten wir auf Konter lauern."

Gladbach legt ängstlich los

Die Abstiegsangst schien die Gladbacher vor 49.072 Zuschauern lange Zeit zu lähmen.

Verunsicherung, Abwehrfehler und viele Fehlpässe prägten zunächst das Spiel der Gastgeber, obwohl Mohamadou Idrissou bereits in der ersten Minute mit einem Distanzschuss für Torgefahr sorgte.

Die Gäste hatten das für sie bedeutungslose Spiel zunächst im Griff und kamen durch Papiss Cisse zur ersten Chance (11.). Doch Gladbachs Schlussmann Marc-Andre ter Stegen verhinderte den 23. Saisontreffer des Freiburger Torjägers (11.).

Dantes Zufallsprodukt

Gladbach kam nur selten zu einem geordneten Spielaufbau.

So ergab sich die größte Möglichkeit zur Führung vor der Pause durch einen Zufall. Einen langen Schlag von Innenverteidiger Dante aus der eigenen Hälfte unterschätzte SC-Schlussmann Oliver Baumann, doch der Ball landete am Pfosten (44.).

Nach der Pause machte Gladbach mehr Druck, Freiburg lauerte auf Konter.

Toprak sieht Gelb-Rot

So scheiterte Cisse erneut an ter Stegen (51.). Nach Gelb-Rot gegen Toprak drängte Gladbach auf den Führungstreffer.

Juan Arango scheiterte aber an Baumann (67.). Die klare Linie im Borussen-Spiel fehlte aber weiterhin.

Bei Gladbach verdienten sich Martin Stranzl und Havard Nordtveit gute Noten, bei Freiburg überzeugten Cisse und Oliver Barth.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel