vergrößernverkleinern
Felix Magath übernahm erstmals 2007 das Traineramt beim VfL Wolfsburg © getty

Der VfL hat die beste Ausgangslage im Abstiegskampf. Magath macht sich diesen Vorteil zu nutze und macht Druck auf die Konkurrenz.

Wolfsburg - "Magier" Felix Magath lässt im Abstiegskampf nichts unversucht und setzt die Gegner mit einem Griff in die "Psycho-Kiste" unter Druck.

Der Coach des VfL Wolfsburg sieht sein Team am Samstag bei 1899 Hoffenheim (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) im Abstiegs-Dreikampf mit Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt deutlich im Vorteil - und teilt dies auch gerne der Konkurrenz mit.

"Gladbach ist zwar nach drei Siegen im Aufwind. Doch für sie hat sich die Situation verändert. Sie waren vorher am Tabellenende und eigentlich schon abgestiegen. Sie hatten nichts mehr zu verlieren", sagte Magath

Selbstsicher selbstsicher fügte er an: "Jetzt sind sie aber auf dem Relegationsplatz und haben wieder etwas zu verlieren. Von daher denke ich, dass es für sie schwieriger wird am letzten Spieltag."

Wolfsburg mit bester Position

Von den drei Abstiegskandidaten haben die Wolfsburger vor dem Finale am Samstag die beste Ausgangsposition.

Mit einem Sieg wäre der direkte Klassenerhalt perfekt, Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt müssen dagegen auf einen Ausrutscher des deutschen Meisters von 2009 hoffen (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

"Nicht mit Niederlage in Cabrios steigen"

Frankfurts Gegner Dortmund hat nach dem Gewinn der Meisterschaft bereits in den Feier-Modus umgeschaltet.

Dennoch glaubt Magath, dass sich der BVB zum Saisonausstand vor 80.000 Besuchern nicht hängen lassen wird.

"Bei Borussia Dortmund will auch niemand mit einer Niederlage in die Cabrios steigen", sagte der 57-Jährige.

[kaltura id="0_345de41n" class="full_size" title="Magath will W lfe wecken"]

Magath spendet Bentley

Seine Nichtabstiegsprämie, einen Bentley im Wert von 250.000 Euro, spendete Magath jedenfalls schon einmal einem guten Zweck.

Seine Spieler sollen mit einem Sieg bei 1899 Hoffenheim dafür sorgen, dass drei Kinderhilfsorganisationen auch in den Genuss der Spende kommen, die dann nicht mehr aus einem Bentley besteht, sondern aus sechs Kleinbussen.

Auch mit Erstliga-Etat in die Zweite Liga

Doch auch für den, so Magath, "unwahrscheinlichen Fall", dass der VfL in der kommenden Saison in der Zweiten Liga antreten muss, haben der Verein und der Hauptsponsor VW vorgesorgt.

Am Dienstag verhängte der Klub ein Wechselverbot für den Fall des Abstiegs, die entsprechenden Optionen in den Verträgen der Spieler wurden gezogen.

Außerdem will Wolfsburg mit dem Erstliga-Etat im Unterhaus antreten.

Verzicht auf Friedrich und Diego

"Die Spieler, die uns die Suppe dann eingebrockt hätten, sollten diese auch auslöffeln müssen", sagte Magath, der in der entscheidenden Begegnung möglicherweise auf Nationalspieler Arne Friedrich und Spielmacher Diego verzichtet.

Beide spielten im Mittwochstraining in der "B-Elf".

Magath erklärte: "Man könnte die Mutmaßung haben, dass Arne Friedrich nervlich mit der Situation nicht klargekommen ist. Es gilt in dieser Woche zu beobachten, wie die Spieler drauf sind. Nur die Profis, die im Training einen stabilen Eindruck machen, sind dabei."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel