vergrößernverkleinern
Die Bayern könnten zum ersten Mal in dieser Saion auf Platz zwei klettern © getty

Der Rekordmeister glaubt trotz Personalsorgen an Platz zwei. Ein Grund zum Feiern wäre das aber nicht.

München - Bei den Bayern wird man den Tag wohl nie vergessen, als in der Saison 1999/2000 mit Schützenhilfe der SpVgg Unterhaching der Titel auf dem letzten Drücker perfekt gemacht wurde.

Jetzt soll ein Überholmanöver kurz vor dem Zielstrich erneut gelingen, auch wenn die Vorzeichen diesmal andere sind (SERVICE: Der SPORT1-Tabellenrechner).

Es geht "nur" um den zweiten Platz, wenn der Rekordmeister am Samstag den VfB Stuttgart empfängt und gleichzeitig gespannt in den Breisgau blickt (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER).

Nur wenn Bayer Leverkusen das Saisonfinale beim SC Freiburg verliert, können die Bayern wie vor elf Jahren mit einem Heimsieg am Werksklub vorbeiziehen (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Andries Jonker glaubt fest daran, dass sich die Bayern die direkte Qualifikation für die Champions League sichern. "Es gibt noch ein Ziel zu erreichen. Wir sind noch nicht fertig", sagte der Bayern-Coach.

Breno fällt aus

Bastian Schweinsteiger und Daniel van Buyten werden wohl fit in den Südschlager gehen, auch wenn Schweinsteiger zuletzt an Rückenproblemen litt und der Belgier von einer Erkältung geplagt wurde.

Bei Luiz Gustavo sehe es dagegen "schwierig aus", so Jonker. Der Brasilianer leidet an einer Knochenhautreizung und wird wohl nicht auflaufen können. Verteidiger Breno fällt nach einer Meniskus-Operation definitiv aus und Franck Ribery fehlt gelbgesperrt.

Keine Feier bei Platz zwei

Sollte es am Ende tatsächlich mit der direkten Champions-League-Qualifikation klappen, wird in München aber keine große Fete losbrechen. "Platz zwei wird nicht gefeiert. Beim FC Bayern geht es immer um die großen Preise", sagt Jonker.

[kaltura id="0_y6tz14pf" class="full_size" title="Gomez Unendlich dankbar "]

Seinen Nachfolger auf der Münchner Trainerbank beneidet Jonker vor dem letzten Akt der Bundesliga-Saison nicht, Jupp Heynckes steht in Freiburg vor einer schwierigen Situation.

Leidensgenossen auf der Bank

Schon ein Punktgewinn reicht, um den zweiten Platz mit Leverkusen unter Dach und Fach bringen. Als Konsequenz müsste der 66-Jährige im Sommer mit den Bayern den Umweg über die Champions-League-Qualifikation nehmen.

Mit Blick auf die persönliche Zukunft gibt es für Heynckes im Breisgau nichts zu gewinnen. Doch seinem Gegenüber geht es nicht besser. Der künftige Bayer-Coach Robin Dutt muss mit seinem neuen Klub in die Quali, verspielt die Werkself den zweiten Rang.

"Wenn wir gewinnen, dann bin ich glücklich", versicherte Heynckes glaubhaft im "kicker". "Ich will mit dieser Mannschaft Zweiter werden".

SPORT1 hat alle weiteren wichtigen personellen Fakten des 34. Spieltags zusammengefasst:

1. FC Köln - Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr)

Köln:Rensing - Brecko, Geromel, Mohamad, Eichner - Petit, Pezzoni - Chihi, Podolski, Jajalo - Novakovic

Schalke: Neuer - Uchida, Höwedes, Metzelder, Escudero - Kluge, Papadopoulos - Baumjohann, Jurado - Raul, Huntelaar

1. FC Kaiserslautern - Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr)

Kaiserslautern: Trapp - Kirch, Abel, Rodnei, Jessen - Tiffert, Petsos, De Wit, Amri - Lakic, Hoffer

Bremen: Wiese - Fritz, Pasanen, D. Schmidt, Wesley - Frings - Bargfrede, Trinks - Marin - Avdic, Arnautovic

SC Freiburg - Bayer Leverkusen (Sa., 15.30 Uhr)

Freiburg: Baumann - Mujdza, Barth, Butscher, Williams - Schuster - Nicu, Rosenthal, Makiadi, Putsila - Cisse

Leverkusen: Adler - Balitsch, Schwaab, Reinartz, Kadlec - Bender, Vidal - Sam, Ballack, Renato Augusto - Kießling

FC Bayern - VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr)

Bayern: Butt - Lahm, van Buyten, Badstuber, Contento - Tymoshchuk, Schweinsteiger - Robben, Müller, Kroos - Gomez

Stuttgart:Ulreich - Boulahrouz, Tasci, Niedermeier, Boka - Träsch, Kuzmanovic - Harnik, Hajnal, Okazaki - Pogrebnyak

1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr)

Hoffenheim: Starke - Beck, Vorsah, Compper, Braafheid - Rudy, Alaba - Roberto Firmino, Sigurdsson, Babel - Mlapa

Wolfsburg: Benaglio - Riether, Kjaer, Madlung, Schäfer - Josue - Hasebe, Cicero - Diego - Mandzukic, Grafite

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr)

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Bender, da Silva - Götze, Lewandowski, Großkreutz - Barrios

Frankfurt: Fährmann - Jung, Rode, Russ, Köhler - Ochs, Schwegler, Caio, Amanatidis - Gekas, Fenin

Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr)

Hamburg: Rost - Diekmeier, Kacar, Westermann, Aogo - Tesche, Ze Roberto - Rincon, Ben-Hatira, Elia - Guerrero

M'gladbach: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Dante, Daems - Nordtveit, Neustädter - Reus, Arango - Hanke, Idrissou

Hannover 96 - 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr)

Hannover: Zieler - Cherundolo, Haggui, Pogatetz, Schulz - Schmiedebach, Pinto - Stindl, Rausch - Ya Konan, Schlaudraff

Nürnberg: Schäfer - Chandler, Wollscheid, Nilsson, Plattenhardt - Simons - Ekici, Hegeler, Cohen, Eigler - Schieber

Mainz 05 - FC St. Pauli (Sa., 15.30 Uhr)

Mainz: Wetklo - Bungert, Svensson, Noveski, Fuchs - Kirchhoff - Ivanschitz, Soto - Holtby - Heller, Schürrle

St. Pauli: Kessler - Thorandt, Morena, Eger, Gunesch - Daube, Lehmann - Bartels, Ebbers, Kruse - Asamoah

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel