vergrößernverkleinern
Gegen Mainz gelang Ebbers (r.) seine erste Torvorlage in dieser Saison © getty

Mainz 05 schlägt den FC St. Pauli knapp und verlässt die Kultstätte mit einem Erfolg. Ein Joker schießt das entscheidende Tor.

Mainz - Der FC St. Pauli hat dem FSV Mainz die Abschiedsparty nicht verderben können.

Im letzten Spiel überhaupt im Mainzer Bruchweg-Stadion kamen die Hausherren gegen die Kiezkicker zu einem 2:1 (0:1) und schafften es es, ihre überragende Saison mit einem Sieg abzuschließen. Bereits zum sechsten Mal in dieser Saison drehten sie ein Spiel.

Sami Allagui (82.) sicherte den Dreier für die Rheinhessen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Dabei war das Ergebnis am Ende eher nebensächlich: Sportlich ging es für beide Teams um nichts mehr. 404216(DIASHOW: Der 34. Spieltag)

Mainz im Europacup

Während sich der FSV bereits am letzten Spieltag seine zweite Europapokal-Teilnahme sicherte, stand St. Pauli schon vor der Begegnung als erster Absteiger aus der 1. Bundesliga fest.

Matthias Lehmann (41.) hatte die Millerntor-Elf in Führung gebracht. Andre Schürrle (58., Foulelfmeter) glich aus.

Ausverkaufter Bruchweg

Vor den 20.300 Zuschauern im ausverkauften Bruchweg-Stadion war St. Pauli nach der 1:8-Demontage am vergangenen Spieltag gegen Bayern München von Beginn an auf Wiedergutmachung aus.

Trainer Holger Stanislawski hatte sein Team auf vier Positionen umgestellt und das zeigte Wirkung. Lehmann erzielte schon in der ersten Hälfte die Führung für die Hamburger (41.).

Ausgleich nach der Pause

Die besseren Chancen hatte zuvor aber die Mainzer. In der neunten Minute verhinderte nur die Latte Mainzer Führung durch Andreas Ivanschitz. Elf Minuten später hatte wieder der Österreicher die Mainzer Führung auf dem Fuß, sein Schuss verfehlte aber den Kasten von Thomas Kessler knapp (20.).

Nach dem Wiederanpfiff drückten die Mainzer auf den Ausgleich. Kessler hatte beim Schuss von Lewis Holtby alle Mühe (55.). In der 58. Minute legte Fabio Morena den eingewechselten Sami Allagui im eigenen Strafraum. Schiedsrichter Guido Winkmann zeigte sofort auf den Punkt.

Kessler überragend

Schürrle ließ Kessler keine Chance und verwandelte sicher (61.). Sechs Minuten später machte es der Pauli-Schlussmann besser und hielt überragend gegen Schürrle.

Bereits lange vor dem Anpfiff war das Stadion prall gefüllt. Bei beiden Mannschaften standen die Abschiede zum Saisonende im Mittelpunkt. Mit großem Applaus verabschiedete das Publikum die sechs Mainzer, die die Erfolgsmannschaft nach der Saison verlassen werden.

Darunter Nationalspieler Schürrle und der von Schalke ausgeliehene Lewis Holtby. Auch der scheidende Gäste-Coach Holger Stanislawski wurde vom Mainzer Anhang minutenlang gefeiert.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel