vergrößernverkleinern
Jerome Boateng (l.) von Manchester City könnte Bayerns Defensive verstärken © getty

Neuers Transfer wackelt, auch der Boateng-Wechsel ist noch nicht sicher. Ismael analysiert bei SPORT1 Bayerns Transferpläne.

Von Maik Rosner

München - Die Gespräche mit Manuel Neuer und Jerome Boateng sind auf einem guten Weg: So wurde es seit Wochen kolportiert.

Doch nun wackelt Neuers Transfer wieder bedenklich.

Schalke 04 könnte dem FC Bayern bei der Verpflichtung des Nationaltorwarts noch einen Strich durch die Rechnung machen (ZUR MELDUNG: Handschlag-Einigung? Schalke wiegelt ab).

Auch der Wechsel von Innenverteidiger Boateng von Manchester City könnte noch am abgebenden Verein scheitern.

Hohe Ziele

Dabei benötigen die Münchner dringend mehr Stabilität in der Defensive als in der abgelaufenen Saison.

Denn die Ziele sind nach einem Jahr ohne Titel hoch gesteckt.

Der Gewinn der Meisterschale soll 2012 wieder in München bejubelt werden. Genauso wie der Einzug ins Finale der Champions League, das in knapp einem Jahr in der heimischen Arena steigt.

Für Valerien Ismael sind die geplanten Transfers aber gar nicht so entscheidend 241095(DIASHOW: Bayerns Planspiele).

Wichtig sei vor allem Konstanz im Team, sagt der ehemalige Innenverteidiger der Bayern im Gespräch mit SPORT1.

"Mehr Stabilität in der Aufstellung"

"Die Bayern brauchen mehr Stabilität in der Mannschaftsaufstellung. Das Problem war: Louis van Gaal hat zu viel experimentiert. Das hat die Mannschaft verunsichert, das hat viele Punkte gekostet", meint Ismael, der sich mit Bayern 2006 das Double schnappte. (Machen Sie es wie SPORT1 und Philipp Lahm: Unterstützen Sie München 2018)

"Wenn die Mannschaftsaufstellung stabil bleibt wie in den letzten Spielen unter Andries Jonker, dann sieht man, dass die Bayern Qualität haben."

[kaltura id="0_1g2d9xip" class="full_size" title="Schalke k mpft um Neuer"]

Ohne Sicherheit kein Erfolg

Das gelte besonders für die Defensivzentrale. "Als Innenverteidiger ist es sehr wichtig, dass du regelmäßig mit deinem Partner zusammen spielst, damit du dich auch einspielst", erklärt der Franzose.

Und er fügt an: "Wenn du ständig wechselt, bekommst du keine Abstimmung und Sicherheit. Das ist aber eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg."

Boatengs Sympathie

Doch natürlich wollen die Bayern auch personell optimale Voraussetzungen für die angestrebten Ziele schaffen.

Neuer soll als souveräner Rückhalt der Abwehr Sicherheit geben, Boateng in der Zentrale eine konstante Größe sein.

Der Nationalspieler hat den Münchnern schon sein Ja-Wort gegeben, doch ManCity sträubt sich noch.

"Es ist ja kein Geheimnis, dass der Spieler eine Sympathie für Bayern München hegt. Aber ich bin heute noch nicht soweit, dass ich mich so optimistisch über Manchester City und die notwendigen Dinge äußern kann", sagte Vorstands-Chef Karl Heinz Rummenigge der Zeitung "Die Welt".

Rummenigge zuversichtlich

Nach einem Gespräch mit dem neuen Trainer ist Rummenigge aber zuversichtlich, "dass wir mit Jupp Heynckes wieder in eine stabile Phase kommen werden".

Der Trainer habe in dem Gespräch darauf hingewiesen, "dass wir kein Abwehrproblem haben, sondern wir haben die Defensive so zu organisieren, dass sie stabiler wird." Das sei der richtige Ansatz.

Nur auf das taktische Geschick des 66-Jährigen wollen sie sich aber nicht verlassen.

Gesucht: innen und außen

Neben einem Innenverteidiger wird auch ein Außenverteidiger gesucht.

Gehandelt wurden zuletzt auch Juan (AS Rom), Rafinha (Genua 1893), Arturo Vidal (Leverkusen) und Bacary Sagna (Arsenal) 241095(ZUR DIASHOW: Bayerns Planspiele).

Ismael bezeichnet alle Kandidaten als "nachvollziehbar" und seinen Landsmann Sagna als einen "jungen, dynamischen Rechtsverteidiger".

Insgesamt gelte: "Man merkt deutlich, wonach die Bayern suchen: junge und gute Spieler. Die Bayern wollen eine neue Generation haben, auf die man über Jahre bauen kann."

"Bayern werden angreifen"

Das ist seiner Meinung nach auch nötig, wenn es etwas werden soll mit den hohen Zielen.

Wie Rummenigge glaubt auch Ismael an mehr Stabilität unter Heynckes. Die Harmonie werde sich bessern, sagt der Franzose, "Jupp Heynckes hat ein hohes Standing in der Mannschaft".

Ismaels Prognose für die kommende Saison: "Die Bayern werden wieder richtig angreifen."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel