vergrößernverkleinern
Armin Veh hatte von 2006 bis 2008 beim VfB Stuttgart das Sagen © getty

Der geschasste Coach Armin Veh hat noch immer ein Herz für Stuttgart. Dortmund und Bochum plagen Verletzungssorgen. Die Splitter.

München - Armin Veh hängt noch immer am VfB. Auch die schmerzliche Trennung vor gut zwei Wochen ändert für den Coach nichts daran.

"Stuttgart - das wird immer ein Teil in meinem Herzen sein", sagte der Fußballlehrer jetzt gegenüber der "Bild".

Rückblickend empfindet er seine Zeit im Schwabenland als "außergewöhnlich".

Der Höhepunkt sei ganz klar die Deutsche Meisterschaft 2007 gewesen.

"Natürlich werde ich nie diesen Tag vergessen, an dem wir mit 250 000 Menschen die Meisterschaft feiern durften."

Zudem sieht es Veh es als seinen Verdienst an, in Stuttgart die Leidenschaft neu für den Fußball geweckt zu haben und "regelmäßig vor 50 000 Leuten" gespielt zu haben.

Schon in den nächsten Tagen plant der 47-Jährige, beim VfB einigen Mitarbeitern der Geschäftsstelle Adieu und Danke zu sagen.

Sport1.dehat weitere Splitter aus der Bundesliga zusammengestellt.

Kehl und Valdez fehlen BVB

Borussia Dortmund muss im Auswärtsspiel am kommenden Samstag (15 Uhr LIVE) bei Arminia Bielefeld auf Sebastian Kehl (Spielerporträt) und Nelson Valdez verzichten.

Kapitän Kehl laboriert noch immer an einer Sprunggelenkverletzung, Valdez an einem Muskelfaserriss im Oberschenkel.

Dagegen besteht Hoffnung auf einen Einsatz des ehemaligen Bielefelders Patrick Owomoyela, der im letzten Heimspiel der Borussia gegen Wolfsburg (0:0) wegen eines Teilrisses des Außenbandes im rechten Sprunggelenk fehlte.

Wiese wieder im Werder-Kasten

Werder Bremen kann im Punktspiel am Samstag bei Tabellenschlusslicht Karlsruher SC wieder auf Torhüter Tim Wiese zurückgreifen.

Der Nationalspieler hat seine Adduktorenprobleme auskuriert.

Auch die unter der Woche angeschlagenen Per Mertesacker (Grippe), Torsten Frings und Petri Pasanen (beide muskuläre Probleme) werden Werder-Trainer Thomas Schaaf wohl zur Verfügung stehen. Mesut Özil hat zudem sein Rotsperre abgesessen. Nicht zum Einsatz können somit nur Boubacar Sanogo (Mandeloperation), Daniel Jensen (Achillessehnenverletzung) und Martin Harnik (Bänderriss im Sprunggelenk) kommen.

Chahed verletzt sich gegen Galatasaray

Hertha BSC muss gegen Schalke 04 auf Sofian Chahed verzichten.

Der Abwehrspieler hat im UEFA-Cup-Spiel gegen Galatasaray eine Oberschenkel-Verletzung erlitten. Torjäger Marko Pantelic plagt indes eine Muskelverletzung. Ob er am Samstag gegen Schalke spielen kann, ist noch unklar.

Leverkusener Trainer angriffslustig

Alle Mann an Bord, heißt es bei Bayer Leverkusen (Teamseite) vorm Match gegen Borussia Mönchengladbach.

Nur Arturo Vidal fehlt am Samstag aufgrund einer Gelbsperre. Trainer Bruno Labadia warnt indes vor den Borussen. Denn er erwartet von den "Fohlen" nach der Heimpleite gegen Cottbus eine Trotzreaktion.

Labadia kündigte seinerseits für den Schlussspurt vor der Winterpause an: "Unsere Niederlagen sind bereinigt. Wir wollen nun zwei Erfolge, um uns nicht um den Lohn unserer Arbeit zu bringen."

Bochums Coach Koller mit Sorgen

Marcel Koller, Trainer des VfL Bochum, muss sich Gedanken um seine Stammformation machen.

Vier Spieler fallen am Samstag in der Partie gegen Eintracht Frankfurt aus.

Daniel Imhof leidet an einer Knieverletzung und kann in der Vorrunde nicht mehr spielen. Anthar Yahia (Muskelfaserriss) und Matias Concha (Knieverletzung) müssen gleichfalls passen. Und Christoph Dabrowski sieht aufgrund seiner fünften Gelben Karte zu.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel