vergrößernverkleinern
Christian Ziege und Hans Meyer stehen seit sieben Wochen gemeinsam an der Seitenlinie © getty

Nicht nur die Tabelle spricht gegen einen Heimsieg der Fohlen: Der Borussia-Park ist für Bayer einfach ein gutes Pflaster.

Von Maximilian von Harsdorf

München ? Die Partie am Samstag im Gladbacher Borussenpark (ab 15 Uhr LIVE) ist von der Papierform eine klare Angelegenheit.

Die Gäste aus Leverkusen sind Vierter. Zudem besitzt das Team von Trainer Bruno Labbadia mit Patrick Helmes (11 Treffer) den zweitgefährlichsten Torjäger der Liga.

Von solchen Werten kann der Gastgeber nur träumen. Vorletzter ist die Mannschaft von Coach Hans Meyer - und 30 Gegentreffer sind Ligahöchstwert.

Vor allem nach dem 1:3 gegen den Mitkonkurrent um den Klassenerhalt, Energie Cottbus, tobte der 66-Jährige.

"Unter meiner Regie haben wir noch kein erstligareifes Spiel über 90 Minuten gezeigt", sagte Meyer: "Die Balance in der Mannschaft muss eine andere werden. Die Zusammensetzung ist nicht gut."

Gladbach plant Nachkäufe

Drei weitere Spieler möchte er haben, doch erst in der Winterpause kann der Gladbacher Coach personell nachlegen.

Bis dahin baut Meyer intern um und bringt mit Christian Dorda (20 Jahre) und Tony Jantschke (18) wahrscheinlich zwei Nachwuchskräfte in der Defensive.

Letzterer soll die Wege von Tranquillo Barnetta einengen.

Heimeroth für Gospodarek?

Auch im Tor bahnt sich ein Wechsel an: Uwe Gospodarek, der den Verein eigentlich von seinen Vorzügen als Nummer eins überzeugen wollte, konnte wegen Knieproblemen nicht trainieren.

"Wir müssen überlegen, ob ein Einsatz nach nur einer Einheit überhaupt sinnvoll wäre", ist Meyer verhalten optimistisch und überracht:

"Klappt es bei Uwe nicht, spielt Christofer Heimeroth." Diesen hatte er als eine seiner ersten Amtshandlung aussortiert und den U 23-Torwart Frederic Löhe als Nummer zwei installiert.

Ex-Leverkusener nicht dabei

Drei weitere Gladbacher Spieler werden das Spiel gegen Leverkusen sicher verpassen.

Oliver Neuville (Muskeleinriss im Oberschenkel), Thomas Kleine (Schulter-OP) und Jan-Ingwer Callsen-Bracker, der nach überstandener Sitzbein-Entzündung nur für die Amateure auflaufen wird, sind nicht einsatzbereit.

Das Besondere: Die drei Akteure waren in der Vergangenheit auch schon für Leverkusen aktiv.

Callsen-Bracker ist enttäuscht: "Das wäre ein besonderes Spiel für mich gewesen. Aber mir fehlt nach der langen Pause noch die Kondition."

20 Jahre ohne Heimsieg

Bei den Leverkusenern fehlt Arturo Vidal wegen einer Gelbsperre.

Nach zwei Niederlagen in Folge ist die Werkself auf Platz vier abgerutscht, trotz großen Ambitionen setzte es am letzten Spieltag ? einmal mehr ? eine Niederlage gegen die Bayern.

Torjäger Helmes ist trotzdem selbstbewusst: "Wir spielen eine überragende Vorrunde. Wenn wir noch sechs Punkte holen, werden wir noch den einen oder anderen Platz klettern."

Und auch Simon Rolfes verspricht gegenüber Sport1.de die denkbar einfachste Reaktion auf die jüngsten Negativerlebnisse: "Wir werden einfach versuchen, das nächste Spiel wieder zu gewinnen."

Bei diesem Vorhaben macht Bayer auch die Statistik Mut. Seit 16 Heimspielen und damit 20 Jahren gewannen die "Fohlen" kein Heimspiel mehr gegen Leverkusen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel