vergrößernverkleinern
Gemeinsame Schalker Zeiten: Toni Tapalovic (l.) und Manuel Neuer 2008 © getty

Toni Tapalovic wird neuer Torwarttrainer beim FC Bayern. Die Personalie überrascht selbst Experten. SPORT1 hat sich umgehört.

Von Reinhard Franke

München - Manuel Neuer ist die neue Nummer 1 im Tor des FC Bayern München (415983DIASHOW: Neuer in München).

Der Nationalkeeper war Bayerns Königstransfer, der teuerste Torwartwechsel in der Bundesliga-Geschichte (241095DIASHOW: Bayerns Planspiele).

Seine Verpflichtung überraschte nach monatelangen Spekulationen um seine Person zum Schluss nicht mehr so sehr, es ging nur noch um den Zeitpunkt des Wechsels.

Eine andere Personalie im Bayern-Lager überrascht dafür umso mehr. Der Schalker Toni Tapalovic wird neuer Torwarttrainer beim deutschen Rekordmeister.

Neuer hat den 30-Jährigen den Bayern offenbar vorgeschlagen.

Der Nationaltorwart vertraut dem jüngeren Bruder des früheren Bundesligaspielers Filip Tapalovic (1860 München, VfL Bochum).

Und der ist im Gespräch mit SPORT1 stolz auf seinen Bruder: "Ich freue mich für Toni. Er hatte in seiner Karriere immer viel Pech mit schweren Verletzungen."

Zum besonderen Verhältnis zwischen Tapalovic und Neuer fügt er hinzu: "Die Zwei kennen sich von den Schalker Amateuren und haben die Torwartschule bei Lothar Matuschak (Schalkes langjähriger Torwarttrainer der Nachwuchsabteilung, d. Red.) durchlaufen. Sie haben ein freundschaftliches Verhältnis zueinander."

Und weiter: "Toni war vorher kein Elektriker, er kennt sich aus mit dem Torwartspiel. Vom Fachlichen her habe ich gar keine Bedenken, dass er es bei Bayern nicht packt. Auch für Manu ist es gut, dass er sich nicht umstellen muss. Die Zwei haben beide die gleiche Torwartphilosophie."

Junghans und Dreher raus

Walter Junghans, der seit 2008 bei Bayern für die Torleute zuständig war (mit einer kurzen Unterbrechung, als Louis van Gaal Trainer war), ist raus.

Viele Fans und Experten im Umfeld des Vereins spekulierten mit einer Rückkehr des Ex-Bayern-Torwarttrainers Bernd Dreher, doch der bleibt offenbar lieber in Schalke und kümmert sich um Neuers Nachfolger Ralf Fährmann.

Der Trainerstab der Bayern für die kommende Saison ist mit der Verpflichtung Tapalovics komplett.

[kaltura id="0_wj8zajm4" class="full_size" title="Neuer auf Stippvisite in M nchen"]

Der 30-jährige Kroate unterschrieb einen Zweijahres-Vertrag bis 30. Juni 2013 und wird sich künftig um Neuer und Jörg Butt kümmern.

"Toni stammt wie ich aus Gelsenkirchen, wir kennen uns aus unserer gemeinsamen Zeit bei Schalke 04. Ich bin überzeugt, dass ich mich unter ihm weiterentwickeln werde", sagt Neuer.

Der Keeper feierte übrigens am Donnerstagabend auf einem Party-Dampfer mit Schalker Freunden Abschied.

Kaum sportliche Highlights in Tapalovics Karriere

Auch Cheftrainer Jupp Heynckes ist mit Tapalovics Verpflichtung zufrieden: "Ich freue mich auf einen jungen und dynamischen Torwarttrainer. Toni hat mich in sehr guten Gesprächen charakterlich und inhaltlich total überzeugt."

Wer aber ist dieser Tapalovic, der in der Fußballbranche weitestgehend unbekannt ist?

Sportliche Highlights gab es keine in seiner Karriere. Der 30-Jährige stand in seiner aktiven Profi-Laufbahn bei Schalkes Profis und Amateuren, dem VfL Bochum, KFC Uerdingen, Kickers Offenbach und zuletzt beim FSV Mainz 05 II unter Vertrag.

In Mainz war er nur dritter Torwart, für Uerdingen stand er 26 Mal zwischen den Pfosten - in der Regionalliga.

Trotzdem ist auch Schalkes Jugendleiter Bodo Menze davon überzeugt, dass Tapalovic den Karrieresprung zu den Bayern meistern kann.

"Toni ist bei uns auf Schalke groß geworden", sagt Menze zu SPORT1: "Bei uns ist die Torwartgeschichte sowieso eine ganz spezielle durch den Lothar Matuschak. Er hat neben Manuel Neuer etliche Torhüter hoch gebracht."

In den Planungen der Gelsenkirchener spielte Tapalovic offenbar auch eine Rolle.

"Eine ganz besondere Nähe zu Manu"

"Der Toni ist bei uns auf der Liste der Kandidaten, die Nachfolger von Matuschak werden sollen", erklärt Menze weiter.

"Toni hat eine ganz besondere Nähe zum Manu. Aus meiner Sicht wird das eine richtig gute Nummer und ich drücke Manu und Toni die Daumen."

Wie gut das Verhältnis zwischen Neuer und Tapalovic ist, wird beim Blick auf die Fanpage von Tapalovic deutlich.

Dort gibt es den Hinweis: Entstanden ist die Homepage auf Wunsch von Manuel Neuer.

Auch Kleppinger lobt Tapalovic

Der frühere Schalke-Profi und heutige Co-Trainer des FSV Frankfurt, Gerhard Kleppinger, kennt Tapalovic aus Schalker Zeiten und lobt Bayerns neuen Torwarttrainer bei SPORT1 ebenfalls.

"Der Toni ist ein super Typ. Er hat sich schon damals bei Schalke um die Nachwuchstorhüter gekümmert, obwohl er kein Torwarttrainer war", sagt Kleppinger:

"Ich glaube, dass er die Sache bei Bayern gut ausfüllen kann, außerdem hat der Manuel viel Vertrauen in ihn. Das wird funktionieren."

Ein "Blauer" ist überrascht

Ausgerechnet ein "Blauer" äußerte sich bei SPORT1 als einziger skeptisch zur Verpflichtung: der frühere 1860-Torwart Michael Hofmann.

Er sagt: "Dass der Tapalovic ohne große Reputation bei Bayern reinkommt, hat mich schon überrascht. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass die den Dreher holen."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel