vergrößernverkleinern
Christian Träsch wechselte 2007 von 1860 München nach Stuttgart © getty

Stuttgarts Nationalspieler denkt offenbar an einen Vereinswechsel. Der 23-Jährige lehnt eine lukrative Vertragsverlängerung ab.

Stuttgart - Nationalspieler Christian Träsch vom VfB Stuttgart denkt offenbar an einen Vereinswechsel.

Der 23-Jährige lehnte am Dienstag das Angebot der Schwaben, den 2012 auslaufenden Vertrag vorzeitig um fünf Jahre zu verlängern, ab.

"Es ist richtig, dass Christians Berater uns darüber informiert hat, dass er das Angebot von uns nicht annehmen wird", sagte VfB-Manager Fredi Bobic der "Bild".

"Nach Ende seines Urlaubs werden wir mit Christian nochmals reden und wollen ihn davon überzeugen, seinen Vertrag vorzeitig bei uns zu verlängern. Christian hat noch ein Jahr Vertrag, deshalb planen wir auch in der kommenden Saison mit ihm", erklärte Bobic weiter.

Träsch künftig hinten rechts?

Der VfB hatte Träsch angeboten, in der kommenden Saison auf der rechten Außenbahn zu verteidigen.

Dies würde auch die Chancen Träschs in der Nationalmannschaft erhöht, da die DFB-Elf auf der "Sechser"-Position ein Überangebot an Spielern hat und Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira gesetzt sind.

Top-Teams interessiert?

Träsch konnte dies aber offenbar nicht überzeugen.

Derzeit soll Träsch in Stuttgart rund 1,5 Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Offenbar sind einige hochkarätige Bundesligisten an einer Verpflichtung des Defensivspielers interessiert.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel